Mein FSJ bei jup! Teil 3

von
am 23.05.2018

Hey Leute! Ich bin der jup! FSJler Kai. Vor meinem FSJ habe ich als Ehrenamtlicher bei jup! Berlin gearbeitet. Als ich dann die Möglichkeit bekam, mein FSJ bei jup! Berlin zu machen, habe ich sofort Ja gesagt. Was ich in den letzten Wochen erlebt habe, erfahrt ihr hier!

Auf Augenhöhe - Berlin gegen Gewalt

Auf Augenhöhe ist am 22. März in die zweite Runde gegangen. Im Metronom in Reinickendorf fand unser Livestream diesmal statt. Eine Stunde moderierten Sina und Lukas die Sendung, mit dabei als Gäste waren: Mary Scherpe (Autorin/Bloggerin, selbst Opfer von Cyberstalking geworden), Beate Köhler (Koordinatorin des FRIEDA-Anti-Stalking-Projekts) und Michael Bendix-Kaden (Berliner Polizei | Zentralstelle für Prävention). Dieses Mal fand ich, dass die Runde uns sehr gut gelungen ist. Es ist sehr schön anzusehen, dass wir von Livestream zu Livestream uns verbessern. Ich selbst durfte an dem Livestream eine Kamera bedienen, was mir wieder sehr viel Spaß gemacht hat. Alle weiteren Informationen findest du hier: https://jup.berlin/augenhoehe

Hier könnt ihr euch unseren Livestream nochmal anschauen:

Klicke hier, um das Video zu starten! Bitte beachte, dass dann ggf. Nutzungsdaten an den Video-Provider (youtube, vimeo) übertragen werden.

Was für eine Woche !!!

Ich hatte vom 23.04-28.04.2018 mein Wahlpflichtseminar im wundervollen WannseeFORUM am Wannsee. Ich habe mir das Musikseminar ausgesucht und den Experimentalmusik-Workshop dazu. Es war einfach nur der HAMMER! Jeden Tag ging es um Musik. Jede Nacht wurde zur Jamsession! Dieser Workshop war bisher, das Highlight meines FSJs. Die Location war ein Traum, das Essen war super. Auch mit denen ich die Woche verbracht habe, waren tollen Menschen. Ich hatte die Woche wirklich viel Spaß und vermisse diese Woche wirklich sehr!

Eigenverantwortliches-Projekt Status: Läuft!

Nach dem wir wirklich sehr viel zu tun hatten, geriet unser Projekt ein wenig ins Schleifen. ABER seit ein paar Wochen sind wir dauerhaft unterwegs und interviewen fleißig unsere Kollegen und Kolleginnen vom FSJ. Freut euch in den kommenden Wochen auf neue Interviews zum Thema: FSJ! Hier unser aller erstes Video:

Klicke hier, um das Video zu starten! Bitte beachte, dass dann ggf. Nutzungsdaten an den Video-Provider (youtube, vimeo) übertragen werden.

Palina & Friedrich in der Steinzeit unterwegs!

Ich durfte mir mit Janik den Film „Early Men“ anschauen im Zoopalast. Anschließend gab es noch ein Interview mit Palina Rojinsik und Friedrich Mücke. Ich freue mich immer wieder sehr, die Chance zubekommen, Filme vorab zuschauen und Stars zu interviewen. Hier findest du unsere Meinung zum Film: https://jup.berlin/earlyman Hier ist das Interview dazu!

Alle Blogbeiträge von uns FSJler*innen findest du im Blog FSJ - Wahnsinn!

Hier noch die anderen Beiträge, an denen ich in der letzten Zeit mitgewirkt habe:

"Early Man"-Filmkritik + Interview mit Palina Rojinski/ Friedrich Mücke

Du hast Bock die Vor-Vor-Vor-Vor-Vor-Vor-Vor-Vor-Vorfahren von „Shaun das Schaf“ und „Wallace & Gromit“ zu sehen? Dann ist der neue Film des britischen Animationsstudio Aardman „Early Man – Steinzeit bereit“ genau das richtige für dich!

Die Produktion

Die Idee zu einer Komödie, die einen Konflikt zwischen der Stein- und Bronzezeit aufzeigt, hatte der Regisseur Nick Park schon seit 2010 mit sich herumgetragen. Im Mai 2016 begannen dann schließlich die ersten Dreharbeiten, welche bis zum Jahresende 2017 andauerten.

von Kai und Janik Emil

Madison Beer hautnah

Die frischgewordene 19 jährige Newcomerin Madison Beer ist mit 10.7 Millionen Abonnenten auf Instagram ein kleiner Weltstar. Sie zog 2012 nach Los Angeles und begann dort, mit Hilfe ihrer Familie an ihrer Musikkarriere zu arbeiten. Den großen Durchbruch verdankt sie Justin Bieber, der auf sie aufmerksam wurde und Videos von ihr teilte. Inzwischen ist sie in den ganzen USA bekannt.

von Nushin
Abschluss JuFöG © SPI Drehscheibe Kinder- und Jugendpolitik

JuFöG 2018: Wie geht's weiter?

In den Jugendförderplänen soll Jugendbeteiligung von Anfang an mitgedacht werden, forderten die Jugendlichen am Samstag bei der Abschlussveranstaltung des Beteiligungsprozesses zum Jugendfördergesetz. Das soll noch dieses Jahr verabschiedet werden. Im Saal des Rathauses Charlottenburg stellten die Jugendlichen, die teilweise aus den Kinder- und Jugendparlamenten Charlottenburg-Wilmersdorf und Tempelhof-Schöneberg, den Falken Neukölln und anderen Initiativen kamen, ihre Ergebnisse vor und im Anschluss wurden diese im Plenum diskutiert.

FSJer

FSJ - Wahnsinn pur!

Hey! Wir sind Hannah, Janik und Kai und wir machen von September 2017 bis August 2018 unser FSJ Kultur bei jup! Berlin bzw. jugendnetz-berlin! Damit ihr auch wisst, was wir in unserer Zeit als Freiwillige überhaupt so für Aufgaben haben, halten wir euch hier auf dem Laufenden. Alle zwei Wochen werden wir euch abwechselnd erzählen, was wir Spannendes erlebt haben! Wir wollen euch zeigen, warum es sich lohnt, ein FSJ zu machen.

von Kai und Janik Emil