Die Hasen sind los!

Ubisoft lässt wieder seine Rabbids los. Diesmal begeben sie sich in die Welt eines anderen Computerspielhelden.

VON OLIVER MATTUTAT

Die chaotischen Hasen von Ubisoft sind zurück. Ihr Besuch im Keller einer Informatikerin bleibt nicht ohne Folgen. Die gebaute Super-Virtual-Reality-Brille, die auch voller Energie steckt, explodiert. Die Rabbids-Welt verschmilzt mit der Welt von Super Mario, dessen Bilder die Informatikerin in ihrem Keller hängen hat. So erklärt sich auch der Titel des Spiels, das exklusiv für die Nintendo Switch erschienen ist. Mario + Rabbids Kingdom Battle heißt es nämlich. Es folgt die Inversion der Hasen im Pilz-Königreich. Ein Rabbid ist mit der Brille zusammengeschmolzen und er und fast alle anderen Hasen sind böse. Zusammen mit den Hasenzwillingen von Prinzessin Peach und Marios Bruder Luigi versucht Mario, den Rabbid mit der VR-Brille zu finden und das Pilzkönigreich von den bösen Hasen zu befreien. Geführt wird die illustre Gruppe von Beep-0.
Beep-0 ist der Assistent der Informatikerin in der VR-Brille und jetzt auch Teil des Hilfstrupps. Er sieht ein wenig aus wie ein Staubsauger-Robotor, aber er ist ziemlich hilfreich.

Das ist die Ausgangssituation, in die der Spieler geworfen wird. Dann geht es auch schon los. Mit der Gruppe kannst du durch die Welt laufen. Der erste Kampf gegen die bösen Hasen lässt auch nicht lange auf sich warten.

Zu Anfang wird man in das Kampfsystem eingeführt. Zuerst bekommt man die Laufmöglichkeiten erklärt. So kann man zum Beispiel durch die Gegner durchlaufen und ihnen so Schaden machen. Danach bekommt man von einem unbekannten Fan von Beep-0 Waffen geschenkt. Dieser unbekannte Fan tritt immer wieder in Erscheinung, in dem er/sie eine Nachricht an Beep-0 schickt.

Der Kampf gegen die Gegner funktioniert so:

Der Kampf ist wie in anderen Strategiespielen rundenbasiert. Das heißt, zuerst machst du mit deinem Helden deine Lauf- und deine Waffenzüge und dann ist der Gegner dran. Man sollte sich immer genau überlegen, wo man sich positioniert, um nicht im nächsten Zug frei angegriffen werden zu können.

Neben den Waffen bekommen die Helden auch Fähigkeiten. Wieder einmal kommen diese vom unbekannten Fan. Mario bekommt bei meinem Anspielen zum Beispiel die Fähigkeit, dass er, wenn sich ein Gegner ihm nähert, diesen abschießen kann.

Mit der Zeit schaltet man immer mehr Waffen, Fähigkeiten und Charaktere frei. Bei den Fähigkeiten gibt es auch einen Fähigkeitenbaum, der so ähnlich aufgebaut ist wie in anderen Rollenspielen. Dort kann man die Fähigkeiten weiter ausbauen beziehungsweise weiterentwickeln.
Zusätzlich gibt es am Palast auch mehrere Gebäude wie die Kampfzentrale, in der man Waffen auswählen kann, oder das Museum, in dem Gegenstände aufbewahrt werden, die man gefunden hat. Auch neue Gebäude werden im Laufe der Zeit freigeschaltet.

Ob man erfährt, wer der geheimnisvolle Fan ist und Mario es schafft, mit seinem Team das Königreich zu retten, könnt ihr im Spiel, das seit Ende August verfügbar ist, selbst herausfinden.

Fazit

Mir macht das Spiel sehr viel Spaß. Die Kämpfe, die zu Anfang noch recht einfach waren, werden im Verlauf deutlich schwieriger und strategischer. Außerdem ist es für mich eines der wenigen Strategiespiele, die ich spiele und somit eine gute Abwechslung zu anderen Spielen. Die witzigen Cutscenes mit den verrückten Rabbids erhöhen den Spielspaß und Unterhaltungswert ebenfalls.
Ihr dürft kein klassisches Super Mario Spiel erwarten, denn das  wollte Ubisoft auch gar nicht machen. Das nächste Abenteuer des Mannes mit der roten Mütze kommt Ende Oktober mit dem Titel Super Mario Odyssey in die Läden. Wir werden euch das Spiel, das für die Nintendo Switch erscheint, natürlich auch vorstellen. So viel sei schon mal verraten: Sein rotes Markenzeichen wird eine sehr große Rolle spielen!

Mario + Rabbids Kingdom Battle - Official Game Trailer - Nintendo E3 2017

Schlagworte: 
Jugendmagazin Kategorien: 
Noch keine Bewertungen vorhanden
 

Neuen Kommentar schreiben

Hiermit bestätige ich die Nutzungsregeln für die Webseite jup.berlin und stimme der kurzfristigen Speicherung meiner IP-Adresse zu.