Neukölln bleibt bunt!

von
am 18.05.2016
Teilen

Neukölln ist bunt, bleibt bunt und wird auch immer bunt bleiben!

Für den vergangenen Freitag, den 20.05.2016, kündigte die NPD Berlin eine Kundgebung in der Karl-Marx-Straße in Berlin-Neukölln an. Unter dem Motto „Überfremdung stoppen“ wollte die NPD ihre rassistische, menschenverachtende und diskriminierende Ideologie verbreiten. Nachdem sich in den Tagen davor massig Gegenprotest ankündigte, hatte die NPD nach eigenen Aussagen bereits am Donnerstag ihre Kundgebung abgesagt. Aus Unsicherheit über die Wahrhaftigkeit dieser Aussage versammelten sich am Freitag trotzdem mindestens 200 Leute um gegen Rassismus und Diskriminierung aufzustehen. Inoffiziell wurde im Vorhinein von vier Gegendemos gesprochen, welche sich an verschiedenen Orten um die NPD-Demo positioniert hätten. Aufgrund der fehlenden NPD’ler schloss sich ein Großteil der Leute später einer Kundgebung an der Karl-Marx-Straße Ecke Herrnhuter Weg an.

Bis 19 Uhr war ich vor Ort, in der Zeit von 18 – 19 Uhr gab es politische Reden und gute Musik. Man tauschte sich aus und war froh über den kleinen, aber wichtigen Erfolg, den man an diesem Tag erzielen konnte: Denn Neukölln hat keinen Platz für Nazis und dies muss auch immer wieder bewiesen und gezeigt werden.

_________________________________________________________________________

Beitrag von Abdu, 20. Mai 2016

Das Aufkommen rechtspopulistischer Parteien und Strömungen hat in den letzten zwei Jahren stark zugenommen. Die „liberale Mittelschicht“ bricht weg und wird politisch. Leider wird sie teilweise auch rechts.

Die NPD möchte am kommenden Freitag, den 20.05.2016, ihre rassistischen und diskriminierenden Forderungen in der Karl-Marx-Straße verbreiten. Dies darf nicht ohne Protest hingenommen werden. Denn egal wo Rechte ihre Parolen und Propaganda verbreiten, muss sichtbar sein, dass wir als Gesellschaft weltoffen, tolerant und hilfsbereit sind und uns nicht von Hetze spalten lassen.

Unter dem Motto „Neukölln bleibt bunt: Rassistische Hetze stoppen! Geflüchtete willkommen: NPD-Veranstaltung verhindern!“ ruft das Bündnis Neukölln zum Gegenprotest auf. Als Treffpunkt gibt die NPD den U-Bahnhof Ausgang Karl-Marx-Straße/Uthmannstraße um 18:30 Uhr an. Lasst uns gemeinsam gegen diese Hetze vorgehen und trefft uns am Freitag, den 20.05.2016, um 18 Uhr am U-Bahnhof Karl-Marx-Straße.

Mehr Infos:

http://berlin-gegen-nazis.de/freitag-20-05-2016-neukoelln-npd-kuendigt-vortragsveranstaltung-an/

http://buendnis-neukoelln.de/2016/05/13/rassistische-hetze-stoppen-npd-veranstaltung-verhindern/

Wo? U-Bahnhof Karl-Marx-Straße

Wann? Freitag, 20.05.2016

18 Uhr

Wieso? Berlin hat keinen Platz für Rassismus und Intoleranz!

Bitte keinen kompletten Klarnamen verwenden.