„Auch du hast MACHT mit!“

Ein BarCamp in der M-Street

Am Freitag, 22. November, waren wir - die jup!-FSJler - beim ersten BarCamp "Auch du hast MACH mit!" in der M-Street in Steglitz-Zehlendorf. Und nach anfänglicher Skepsis, da wir das Veranstaltungsformat nicht kannten, waren wir dann doch hellauf begeistert!

Nach langer Anreise und verzweifelter Suche nach dem Jugendhaus wurden wir nach unserer Ankunft mit kleinen Guten-Morgen-Snacks empfangen. Als sich dann schließlich alle 30 Teilnehmer*innen in der M-Street eingefunden hatten gab es ein paar einleitende Worte von Deborah, der Projektleiterin, und anschließend übernahm Claudia Engelmann (Vorsitzende des Bezirkselternausschusses Schule Lichtenberg) die Moderation und erklärte uns grundlegende Informationen zum BarCamp.
Darauf folgte eine aufmunternde und aussagekräftige Vorstellungsrunde der Teilnehmenden. Wir sollten uns mit unserem Namen vorstellen und drei Hashtags nennen, die etwas über uns aussagen. Den am häufigsten genannten Hashtag - #ichbrauchekaffee – konnte man den Teilnehmer*innen nicht übelnehmen, wenn man bedenkt, dass es erst 8:30 Uhr war.

Der nächste Schritt war die Planung der Diskussionsthemen, der sog. Sessions. Nach einer Abstimmung über die verschiedenen Themen und einer kurzen Tischtennispause ging es dann los.
Von Bundestagswahl, Katzen, Computerspiele bis hin zum Rollibasketball – die Themen der Sessions waren sehr vielfältig. Obwohl das Angebot sehr weitgefächert war, gab es nur zwei Blöcke mit jeweils 45 Minuten Zeit. Zunächst haben wir selbst versucht, eine Session zu erstellen, aber es stand sehr viel zur Auswahl und deshalb konnte unser Angebot leider nicht stattfinden. Also sind  wir am Ende zu zwei Sessions gegangen, in denen es um Politik und Wahlen ging. Dort erhielten wir Informationen diskutierten zu den Themen: „Erstes Mal Wählen“, „Politik als Schulfach“ und „Wahl-O-Mat“.

Das BarCamp neigt sich dem Ende zu

Nachdem die Sessions und 90 Minuten der intensiven Diskussion vorbei waren, gab es anschließend eine kurze Feedbackrunde, Applaus und danach bei strahlenden Sonnenschein ein Grillfest mit Limo.

Zum Abschluss kann man sagen, dass wir doch sehr überrascht waren. Anfangs waren wir eher skeptisch und wussten nicht so recht, was wir mit dem Veranstaltungsformat anfangen sollten. Doch nach und nach fanden wir immer mehr Gefallen daran. Leider war die Zeit zu kurz und deshalb mussten einige Diskussionen frühzeitig beendet werden. Es war sehr interessant und aufschlussreich, mal von anderen Menschen unterschiedlichen Alters deren Meinung zu allen möglichen Themen zu hören und sich generell auszutauschen. Wir finden: ein toller erster Start eines BarCamps in der M-Street!

  • Plakat
  • Sessions
Schlagworte: 
Jugendmagazin Kategorien: 
Noch keine Bewertungen vorhanden
 

Neuen Kommentar schreiben

Hiermit bestätige ich die Nutzungsregeln für die Webseite jup.berlin und stimme der kurzfristigen Speicherung meiner IP-Adresse zu.