Deine Zukunft in der Gesundheitsbranche

am 26.05.2019
Teilen

VON FLORA

Wie über viele andere Arbeitgeber auch, kann man sich hier auf der YOU Messe über das Gesundheitsunternehmen Alexianer informieren. Die Mitarbeiter*innen hoffen natürlich, dass sie dadurch junge Leute für ihre breite Auswahl an Berufen gewinnen können. jup! Berlin sprach mit Steffen Dietel, einem Mitarbeiter der Pflegedirektion im Krankenhaus Hedwigshöhe, welches in Grünau liegt.

 

Eine alte Idee, die zum Unternehmen wurde

Die Alexianer sind aus einer katholischen Brüderschaft entstanden, dessen Mitgliedern es am Herz lag, Menschen zu helfen. Dieser Vorsatz blieb bis heute und die Alexander sind ein Krankenhausträger, der neben Kliniken auch Pflegeeinrichtungen und Behindertenwerkstätten betreibt. Um diesem Unternehmen beizutreten und in einem Pflegeberuf zu arbeiten, muss man neben einem mittleren Schulabschluss auch Interesse am menschlichen Körper haben und gut mit alten oder kranken Menschen umgehen können.

Viele verschiedene Arbeitsbereiche

Man kann allerdings auch im kaufmännischen Bereich arbeiten, in dessen bürolastigen Berufen es mehr um Zahlen geht. Wenn man sich nicht sicher ist, ob das der richtige Beruf für einen ist, kann man auch ein Praktikum machen, bei dem man den Beruf ein bis zwei Wochen in Begleitung eines Mitarbeiters oder einer Mitarbeiterin testen kann. Läuft das gut, kann man eine dreijährige Ausbildung antreten. Der theoretische Teil findet in einer Krankenpflegerschule statt, der praktische Teil an dem Ort, wo der Beruf ausgeführt wird.
 

Eine unterbesetzte Branche

Hier kann im schönen Arbeitsklima in der viel zu unterbesetzten Pflegebranche gearbeitet werden, es gibt aber auch Bürojobs oder handwerkliche Tätigkeiten.

 

Flora schreibt eigentlich für die FEZblogger und war als Gastredakteurin mit jup! auf der YOU Messe unterwegs.

Fotos: Patrice Großkreuz

Bitte keinen kompletten Klarnamen verwenden.