Depression

Teilen
Klicke hier, um das Video zu starten! Bitte beachte, dass dann ggf. Nutzungsdaten an den Video-Provider (youtube, vimeo) übertragen werden.

Bin ich depressiv? - So erkennst du die Krankheit (Glücksdetektiv)

Bis zu 20% erfahren mindestens einmal eine depressive Phase während ihrer Jugendzeit. Aber was steckt genau dahinter?

Depression ist ein Thema, über das gerne geschwiegen wird. Folglich wissen die meisten viel zu wenig über diese Erkrankung und sind hilflos, wenn sie ihnen begegnet.

Der Begriff Depression kommt vom lateinischen „deprimere“ und bedeutet so viel wie „herunter- oder niederdrücken“. „Voll depri drauf sein“ kommt gerade in der Pubertät vor, dauert einige Augenblicke, Stunden oder Tage und ist leider normal. Das sind hormonbedingte Stimmungstiefs, die sich mit der Zeit wieder legen.

Bleiben diese Stimmungen jedoch über längere Zeit erhalten oder treten sie in Phasen ohne äußeren Anlass auf, dann kann es sich um eine Depression handeln. Im Unterschied zu einer gelegentlichen depressiven Verstimmung oder Traurigkeit ist es bei einer Depression kaum möglich, ein normales Leben zu führen.

Gedanken, Gefühle, Verhalten und auch körperliche Vorgänge sind stark verändert. Diese Depression verschwindet nicht einfach wieder und muss von einem Arzt behandelt werden.

Das tückische an einer Depression ist, dass sie gar nicht so leicht zu erkennen und zu diagnostizieren ist. Oft wissen die Betroffenen gar nicht, dass sie unter einer Krankheit leiden. Denn die Beschwerden und Symptome sind nicht immer eindeutig

Mit dem SELBSTTEST der Stiftung Deutsche Depressionshilfe kannst Du schauen, ob hinter Deinen Beschwerden vielleicht eine Depression steckt.

Treten mehrere der folgenden Symptome gleichzeitig und über einen längeren Zeitraum auf, dann solltest Du einen Arzt aufsuchen, Dich Deinen Eltern anvertrauen oder Deine Freunde um Hilfe bitten.

  • Schlafstörungen
  • Veränderung der Essgewohnheiten
  • Erschöpfung, Energielosigkeit
  • gedrückte Stimmung
  • Antriebslosigkeit
  • Interessenverlust
  • Angst und Unruhe
  • Schuldgefühle
  • Gefühle von Wertlosigkeit und Überforderung
  • innere Leere
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Todesgedanken
  • Berliner Krisendienste
    Der Berliner Krisendienst macht ein Angebot für Menschen, die eine Krise durchleben und Unterstützung suchen. 
  • Schulpsychologische Beratungszentren
    Der schulpsychologische Dienst in Berlin bietet Schülern qualifizierte Unterstützung und Beratung bei psychologischen Fragen und Problemen. 
  • Neuhland e.V.
    neuhland ist ein gemeinnütziger Träger im Bereich der Krisenhilfe für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene 
  • ​[U25] – Jugendliche helfen Jugendlichen
    Hier helfen dir speziell ausgebildete Jugendliche in Krisensituationen!
  • Youth-Life-Line
    Hier kannst Du Menschen in Deinem Alter kontaktieren und Dich von ihnen beraten lassen!
  • Jugendnotmail
    Hier kannst Du Dich 365 Tage im Jahr von ausgebildeten Ansprechpartnern beraten lassen.
  • Jugendnotmail Berlin
    Kostenlose Online-Beratung für Berliner Kinder & Jugendliche
  • Jugendnotdienst
    Beratung und Hilfe für Jugendliche und Eltern - 030 610062 
  • Muslimisches SeelsorgeTelefon 
    Beim MuTeS arbeiten qualifizierte Muslime ehrenamtlich zu deinen Diensten - 030 44 35 09 821
  • ​Fideo
    FIDEO ist ein Informationsangebot mit moderiertem Selbsthilfe-Forum zum Thema Depression bei jungen Menschen.

Ein Teil dieser Informationen wurde uns freundlicherweise von Freunde fürs Leben e.V und Youpod bereitgestellt.

Bitte keinen kompletten Klarnamen verwenden.