Die Grüne Woche 2020

am 17.02.2020

Vom 17. bis zum 26. Januar 2020 öffnete die Grüne Woche wieder ihre Tore für Groß und Klein. Wir haben sie besucht, damit ihr -  wie wir - auf den Geschmack kommt und nächstes Jahr selbst einmal einen Besuch wagt! Diesjähriges Partnerland war Kroatien und auch die Pferdemesse Hippologica fand war wieder statt.

Das große Thema: Zukunft Agrarwirtschaft

Die Grüne Woche stand dieses Jahr unter dem großen Stern der Nachhaltigkeit und der gesunden aber auch alternativen Ernährung. Wir sind mit vielen Menschen ins Gespräch gekommen und haben unter anderem die Stände von Fairtrade und der internationalen Agrarforschung näher unter die Lupe genommen. Fairtrade bezeichnet den fairen und kontrollierten Handel von Produkten, die wir in unserem Alltag ständig verbrauchen und sie ebnen den Weg in die Richtung von ausgeglichener Bezahlung. Wir erfuhren von speziell angefertigten Lehmöfen in Ländern auf dem afrikanischen Kontinent, die durch ihre Beschichtung für 70% weniger Holzverbrauch sorgen.

Die internationale Agrarforschung beschäftigt sich hingegen mit einem ganz anderen Thema. In 17 Forschungszentren weltweit werden verschiedenste Saaten darauf getestet, ob sie anpassungsfähig sind und in extremen ökologischen Situationen beständig wachsen können. Mit diesen Tests sorgen die Forscher*innen für eine Vielfalt von Saaten mit Hinblick auf den Klimawandel und dafür, dass die Versorgung der Menschen auf der Erde sichergestellt ist, obwohl wir uns in Zeiten von wandelnden ökonomischen, ökologischen und politischen Gegebenheiten befinden.

Ein Spaß für Groß und Klein

Ein weiteres Erlebnis für Groß und Klein war der Erlebnisbauernhof, bei dem ihr virtuell in die Agrarwirtschaft eintauchen könnt. Mit vielen Mitmach-Aktionen bietet die Grüne Woche die Möglichkeit, den Alltag und das Leben in der Agrarwirtschaft zu verfolgen und mitzuerleben. Außerdem könnt Ihr euer Wissen testen und bei interessanten Quizfragen teilnehmen.

Essen und andere Wohlgenüsse

Wie Ihr vielleicht wisst, ist einer der bedeutendsten Faktoren der Grünen Woche das Essen. Ihr könnt in verschiedenen Hallen eine kulinarische Reise einmal um die Welt machen. Ob selbst hergestelltes Eis aus der Region; Elch, Käse und Fisch aus Norwegen; Reisnudeln aus Thailand oder typische Süßigkeiten aus den USA: in den insgesamt 14 Hallen erwarten euch neben den genannten noch hunderte andere Spezialitäten zum durch- und ausprobieren!

Farbenfroh durch Halle 10

In Halle 10.2 in welcher das Partnerland Kroatien präsentiert wurde gab es allerhand über Kroatiens Agrarwirtschaft, Ökonomie sowie alles über Kroatiens Kultur und Spezialitäten zu erfahren. Auch dieses Jahr konnten sich wieder viele Besucher*innen an der Blumenhalle erfreuen. Eine riesige Halle voller Blumen und Pflanzen, die einem Gärtner*innen oder einfach nur Liebhaber*innen der Pflanzenwelt, das Herz höher schlagen lässt. (Die wunderschönen Bilder, die Max dazu geschossen hat, findet ihr direkt im Anschluss!)

Die besten Freunde des Menschen

Wer es kuschelig und knuffig mag, sollte nächstes Jahr den Besuch in der Tierhalle nicht versäumen! Hier stellen sich  Züchter*innen aus ganz Deutschland vor und präsentieren ihre Hunde, Katzen und Kaninchen. Über die ganze Woche verteilt gab es die verschiedensten Shows. Direkt nebenan gab es den Reitplatz, auf welchem nicht nur die jährliche Hippologica stattfindet, sondern auch regionale Bauern und Bäuerinnen ihre Schafe, Ziegen und Rinder zur Schau stellen. Die Hippologica findet im Gegensatz zur Grünen Woche nur am Wochenende (Freitag bis Sonntag) statt.

Rohstoffe und Nachhaltigkeit

Für die Balance zwischen Spaß und Wissensvermittlung, gibt es auf der Grünen Woche auch sehr viele Stände zum Thema nachwachsende Rohstoffe und erneuerbaren Energien. Nachwachsende Rohstoffe sind beispielsweise Holz, Naturfasern und Pflanzenöle, die mittlerweile unseren Alltag mitbestimmen. Die Grüne Woche bietet auch Alternativen zu unseren gängigen Plastikverpackungen. Hoch im Kurs sind zum Beispiel Algenverpackungen, Kaffeekapseln aus Holz und Getränkekartons auf Biobasis.

Unser Fazit

Alles in Allem empfehlen wir einen Besuch im nächsten Jahr sehr, da die Grüne Woche informativ, anschaulich und einfach lecker ist! Wer in 10 Tagen um die Welt reisen will, sollte sich die Grüne Woche nicht entgehen lassen!