Mein Leben als Fußballmanager

Der beliebte Football Manager von Sega schafft es das erste Mal zu uns. Ich habe mich in die Rolle des virtuellen Fußballmanagers begeben. Wie es für mich lief, erfahrt ihr hier.

 

VON OLIVER MATTUTAT

Nachdem Electronic Arts seinen Fußball Manager 2014 begrub, hatten die Fans des Genres hierzulande nicht viel zu lachen. EA behielt die Lizenz und somit konnte kein anderer Publisher ein Spiel auf den Markt bringen. Das hat sich nun geändert. Sega konnte sich die Lizenz für den deutschen Markt sichern und bringt seit 02.11.2018 seinen beliebten Football Manager inklusive der ersten und zweiten Bundesliga nach Deutschland.

Große Euphorie aber zugleich auch großer Druck beim Entwicklerteam, denn die Rechte werden nicht ganz billig gewesen sein. Für die Fans der Fußball-Manager-Reihe von EA sei vorweggeschickt, Football Manager 2019 konzentriert sich auf die wesentlichen Aufgaben des Manager-Jobs zum Beispiel Transfers oder Trainingsplanung. Das Entwickeln von Fanartikeln und deren Preisgestaltung, wie es in EAs Spiel möglich war, gibt es nicht. Football Manager solle eine Simulation und kein Tycoonspiel sein, betont Miles Jacobson, Studiodirektor des Publishers, in einem Interview mit dem Sportmagazin Kicker ein paar Wochen vor dem Release. Dafür arbeitet im Hintergrund eine Datenbank mit über 450.000 Spielern, die sich auf über 5000 Vereine in 51 Ligen verteilen. Sogar reale Vereine sollen auf die Daten des Managers zurückgreifen, wenn es um das Entdecken der neuen Stars geht.

 

Der erste Eindruck nach dem Start des Spiels ist gut. Es wirkt aufgeräumt.
Für meinen ersten Versuch wähle ich meinen Heimatverein Hannover 96 aus der ersten Bundesliga aus. Meine persönliche Zielsetzung für die erste Saison - der Nichtabstieg. Doch bis die Saison wirklich beginnt dauert es erstmal ein wenig.
„Dieses Jahr kommt das Spiel neu auf den deutschen Markt und wir haben ungefähr 950 neue Features im Vergleich zum Vorjahr entwickelt. Sechs davon sind groß und die anderen sind entweder Teil davon oder kleinere Dinge“, erklärt Jacobson gegenüber dem Kicker.

Eine der großen Neuerungen ist die Einführung. Dieses Feature sollte erst in ein paar Jahren kommen, aber dadurch, dass das Spiel nun auch in Deutschland erscheint und eine neue Spielerschaft bekommt, entschieden die Entwickler, es schon dieses Jahr einzubauen. Es hilft beim Start und jeder Bereich wird umfänglich erklärt. Das ist am Anfang ganz schön viel, aber mit einiger Zeit hat man die Orientierung gefunden.

Außerdem haben die Entwickler die Möglichkeiten in Sachen Training und Taktik nochmal erhöht. Ob mit allen Mann vors eigene Tor oder schnelles Kurzpassspiel, ihr entscheidet, wie euer Team spielt und somit auch über den Erfolg des Vereins. Wer das nicht ins letzte Detail ausarbeiten möchte, kann Aufgaben auch an Mitarbeiter delegieren.

Nach zahlreichen Einstellungen, unzähligen E-Mails und Trainings- und Taktikeinheiten steht das erste Freundschaftsspiel an. Da sind gut und gerne schon anderthalb Spielstunden ins Land gezogen. Beim Spiel fällt wohl die größte Schwäche buchstäblich ins Auge. Denn das grafische Niveau der Spieldarstellung ist nicht so hochwertig. Während des Spiels kann man als Manager auf unterschiedliche Weise eingreifen. Man kann einzelne Spieler ansprechen, Auswechslungen vornehmen oder die Taktik ändern.
Umso mehr ich spiele, desto mehr komme ich hinein und auch meine Mannschaft kämpft sich in die Saison. Doch es bleibt eine Achterbahnfahrt, die ich an meinem Manager-Schreibtisch miterlebe.

Football Manager 2019 macht vieles richtig. Durch das umfangreiche Tutorial gelingt es auch Einsteigern, in der Welt der Fußball-Manager klarzukommen.
Natürlich sollte man eine gewisse Affinität zum Fußball haben, sonst ist der Spaß von kurzer Dauer.
Für alle Fußball-Nerds ist das Spiel nahezu perfekt. Man erlebt das facettenreiche Leben eines Fußballmanagers. Das ist herausfordernd und macht unglaublich viel Spaß. Grafisch muss man mit der Tabellenoptik und der schwachen 3D-Umsetzung anfreunden.

 

Der Football Manager 2019 ist seit dem 02.11.2018 erhältlich. Neben Versionen für PC und Mac sind auch Versionen für Smartphones und die Nintendo Switch erschienen.

 

GEWINNSPIEL:

Passend zum Release verlosen wir zwei Exemplare des neuen Manager-Spiels. Einsendeschluss ist der 29.11.2018 um 12 Uhr.*
Um zu gewinnen schickt einfach die richtige Antwort auf die folgende Frage an oliver@jup.berlin mit dem Betreff: “Gewinnspiel Fußball Manager 2019“.

Frage: Wie heißt der aktuelle Trainer von Hannover 96?

a) André Breitenreiter         b) Mirko Slomka

 

Viel Erfolg!

 

*Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Bei mehreren gleichen Antworten entscheidet das Los. Keine doppelte Teilnahme möglich. Die Gewinne werden nur innerhalb von Deutschland verschickt.

 

Schlagworte: 
Jugendmagazin Kategorien: 
Noch keine Bewertungen vorhanden
 

Neuen Kommentar hinzufügen

Hiermit bestätige ich die Nutzungsregeln für die Webseite jup.berlin und stimme der kurzfristigen Speicherung meiner IP-Adresse zu.