Lifestyle

Mädchen mit Kopfhörern

Von Mode, Rezepten und außergewöhnlichen Hobbys über Musiktipps bis hin zu Netz-Trends – hier findest du alles, was das Leben schöner macht! 

Die TINCON 2018 – ein Wochenende voller Political Correctness, Mental Health, Gaming und Menschen, die ihre Meinungen kundtun wollen. Vom 8. bis zum 10. Juni fand die TINCON zum vierten Mal und dieses Jahr im Columbia Theater statt. Auch jup! Redakteurinnen Mareike und Friederike waren vor Ort und berichten für euch auf jup.berlin!

Mann und Frau - vermeintliche (?) Gegensätze

Die heteronormative Geschlechterordnung trägt wesentlich zur Strukturierung unserer gegenwärtigen Gesellschaft bei. Die Unterscheidung in die sozial konstruierten Geschlechter Mann und Frau zieht sich durch alle Lebensbereiche – von Spielsachen für Kinder, über Drogerieartikel bis hin zu technischen Geräten. Diese Kategorisierung basiert auf der Annahme, dass sich Geschlecht durch die Zuweisung unterschiedlicher Eigenschaften definieren lässt. So wird beispielsweise Männlichkeit mit Dominanz, Sportlichkeit, Gefühlskälte und Stärke assoziiert. Weiblichkeit steht demnach eher für Sanftheit, Fürsorglichkeit und Emotionalität. Die vermeintliche Gegensätzlichkeit der Geschlechter zeigt sich besonders deutlich in der Mode.

 

Vergeschlechtlichte Mode

Schon in der Gestaltung der Läden wird die Unterteilung in Männer und Frauen vorgenommen und fördert dadurch ein bestimmtes Kaufverhalten, das schließlich zur langfristigen Reproduktion der Stereotypen beiträgt. Durch die strenge räumliche Trennung der Abteilungen wird der Kontakt mit der Mode des jeweils anderen Geschlechts erschwert. Kleidung für Frauen zeichnet sich durch eine Vielfalt an Farben, Materialien, Formen sowie Schnitten aus. Während sich das Sortiment für Männer beispielsweise bei der Beinbekleidung auf die Hose beschränkt, stehen der Frau neben der Hose auch Rock, Kleid oder Einteiler zur Auswahl. In der für Männer vorgesehenen Abteilung, die wesentlich weniger Fläche einnimmt als die für die weibliche Kundschaft, findet man meist schlichtere Mode. Sie bewegt sich überwiegend innerhalb eines gedeckten Farbspektrums. Auch die Schnitte beschränken sich auf weniger verspielte Formen: Es überwiegen einheitliche Schnittmuster, häufig weniger figurbetont.

 

fast - faster - FAST FASHION

Die Modeindustrie ist von Kurzlebigkeit geprägt, die durch den kalendarischen Ablauf der internationalen Modewochen strikt getaktet ist. Alle sechs Monate werden die Kollektionen der großen Modehäuser präsentiert, die das Tempo und die Richtung der Modebranche bestimmen. Die sogenannte Fast Fashion wird durch Schlussverkäufe und weitere Rabattaktionen ergänzt. Hinzu kommen spezielle Kooperationen, die in Zusammenarbeit mit anderen Modehäusern, einflussreichen Personen oder zu besonderen Anlässen angeboten werden. All das bestimmt das Kaufverhalten, steigert die Nachfrage und auch die Erwartungen der potentiellen Käufer*innen.

 

Mode braucht kein Geschlecht.

Das Konzept Unisex findet sich nicht nur in der Mode. Auch in Sprache, öffentlichen Einrichtungen, etwa der Zuordnung der Toiletten, sowie bei der Entwicklung neuer Produkte spielt die Überwindung der Geschlechterordnung eine Rolle. In der Mode zeigt sich dieser Ansatz in der optischen Annäherung der Geschlechter mit dem Ziel, Geschlechtergrenzen abzubauen, vielleicht sogar einmal vollständig zu überwinden. Erst seit den 1960er Jahren spricht man im Kontext der Mode von Unisex. Geschlechtslose Mode gibt es jedoch schon deutlich länger als den Begriff selbst. In der gesamten Modegeschichte, angefangen mit dem Ursprung der Bekleidung in der Steinzeit, lassen sich viele Beispiele für Mode finden, in der Geschlecht keine übergeordnete Rolle spielt.

VON NUSHIN

 

Von den Dreharbeiten für Disney auf die Bühnen der ganzen Welt. Solche Geschichten hört man immer öfter. Für viele Weltstars ist eine längerfristige Hauptrolle in einer Disney-Serie der Startschuss in eine erfolgreiche Musikkarriere gewesen. Eindeutige Beispiele sind unter anderem Selena Gomez, die von 2007 bis 2012 die Zauberin Alex Russo in  „Die Zauberer von Waverly Place“ spielte und Martina Stoessel, die von 2012 bis 2015 die musikalische Schülerin Violetta Castillo in der argentinischen Disney-Serie „Violetta“ verkörperte.

Sabrina Carpenter, eine 19-Jährige US-amerikanische Schauspielerin und Sängerin, hat in sehr jungen Jahren genau diese zwei Volltreffer landen dürfen. Mit unglaublichen 11 Jahren nahm sie ihre erste Nebenrolle in der Serie „Law & Order: Special Victims Unit“ an. Nur zwei  Jahre später kam dann die Rolle als Maya in der Disney-Sitcom „Das Leben und Riley“. In der Serie geht es um zwei pubertierenden Teenager und Freudinnen Maya und Riley, die gemeinsame Abenteuer und Probleme erleben. Die Comedy Serie wurde von 2014 bis 2017 in den USA produziert. Aktuell wird sie aber immer noch, auch in Deutschland, auf dem Disney-Channel ausgestrahlt.

Der Traum vom Singen

Abgesehen vom Schauspielern war auch Musik schon immer Sabrinas Leidenschaft. Angefangen hat sie mit der Musik, indem sie selbst Songs geschrieben und gecovert hat.

Schon bevor sie für die große Rolle bei Disney ausgewählt wurde, war sie unter Vertrag bei Hollywood Records. Ihre erste eigene EP wurde im April 2014 veröffentlicht.

Das exklusive Showcase in Berlin

Ich durfte für jup! am 8. Juni 2018 auf ein exklusives Promo-Konzert von Sabrina Carpenter gehen. Stattgefunden hat es in den Universal Studios in Berlin. Die Pop-Sängerin kam lebensfroh und belustigt auf die Bühne und begrüßte den großen Raum mit den circa 30 Gewinner*innen. Ob alle, die da saßen, kleine Kinder waren? Ein ganz klares: Nein. Wäre man reingekommen, ohne das Wissen, dass sie als Disney-Channel-Charakter gearbeitet hat, wäre man nicht darauf gekommen. Nur für kurze Zeit konnten sich ihre Fans durch ihre Stimme verzaubern lassen. Aus Zeitmangel spielte sie nur drei Lieder. Eines davon war ihr aktuellstes namens „Almost Love“. Ihre Stimme ist sehr weich und hell. Für mich persönlich deshalb wirklich sehr angenehm und entspannend zu hören. Als Person strahlt sie Wärme und Wohlbefinden aus. Es war ein wirklich schönes Erlebnis und nachdem ich sie später sogar persönlich kennenlernen durfte, kann ich bestätigen, dass sie ihr Disney-Image als ein braves und bodenständiges Mädchen wirklich gut widerspiegelt. Es scheint, als würden ihre Fans sich nicht nur mit „Maya“, sondern auch mit Sabrina Carpenter als reale Person gut identifizieren können. Sabrina behandelt in ihren Liedern nämlich die Themen Herzschmerz, Selbstliebe und Mut. 

Ende des Jahres erscheint ihr neues Album „Singular“.

Ein magischer Moment

Mein persönliches Highlight auf dem Event war, als mir die US-Amerikanerin ein Kompliment zu meinem schwarzen Kleid gegeben hat. Ich habe mich wirklich geschmeichelt gefühlt, das von einer ehemaligen „Disneyprinzessin“ zu hören.

 

Wir haben uns die Sammelstickerreihe zu Marvels „The Avengers - Infinity War“ angeschaut. Wir verraten euch, ob sich die lohnt. Außerdem gibt es etwas zu gewinnen!

VON OLIVER MATTUTAT

Die kleinen Klebebildchen gibt es schon ewig und erfreuen sich immer noch großer Beliebtheit. Gerade zu Fußball-Events sind sie  vor allem auf den Schulhöfen der Nation der Renner. Neben den Stickern der Fußballstars gibt es auch viele Sammelalben zu verschiedenen Filmen.

In diesem Frühjahr ist das Sammelalbum zu The Avengers Infinity War erschienen. Der Film aus dem Marvel-Universum ist einer der erfolgreichsten Filme überhaupt. Der Titan Thanos strebt nach der Macht des Universums und bringt so die Welt der Avengers zum Erschüttern.

Unsere ausführliche Rezension zum Film findet ihr hier.

 

Hol dir deinen Helden nach Hause

Im Vergleich zum Fußballstickerheft ist das Avengers-Heft ziemlich schmal. Darin finden 180 Sticker Platz, von denen 20 auf einem Poster in der Heftmitte platziert sind. Dazu kommen 50 Sammelkarten. Im Vergleich: Das Fußballheft hat 682 freie Stickerflächen, die beklebt werden wollen.

Aufgeteilt ist das Heft nach den verschiedenen Filmen des Marvel Cinematic Universe. Als Aufhänger dient der aktuelle Avengers-Film. So findet ihr zu Beginn Ironman 1. Chronologisch folgen die Filme von Captain America, Thor, Ant Man, Doctor Strange, Black Panther. Dazwischen Reihen sich die Avengers-Filme. Natürlich sind neben den Helden auch immer die Bösewichte mit dabei. Fans des Marvel-Universums werden wohl fast alles wiederfinden, was sie sich im Zusammenhang mit den Helden vorstellen.

VON FRIEDERIKE

Dieses Wochenende geht die TINCON in die nächste Runde! „TINCON“ ist die Abkürzung für „Teenageinternetwork Convention“ und genau darum geht’s auch: Es gibt Talks, Workshops und Diskussionen, die sich rund um das Thema der digitalen Jugendkultur drehen. Die Messe geht von Freitag (8.06.2018) bis Sonntag (10.06.2018) und findet im Columbia Theater statt. Kommt vorbei und sprecht über Eure Zukunft!

 

Nachdem das jup!Team im letzten Jahr einige interessante Interviews führen und mehrere spannende Artikel für Euch bereithalten konnte, freuen wir uns auch dieses Mal wieder auf coole Talks und aufregende Gäste. Eben diese Gäste möchten wir Euch hier vorstellen und schon mal einen kleinen Ausblick auf die unterschiedlichen Themen geben:

 

Ranga Yogeshwar, ein Mann, den wir alle kennen und der uns schon das eine oder andere schulische Problem erklärt hat. In seiner Sendung „Quarks&Co“ erklärt er die Welt und ihre Wunder, wobei er aufregenden Phänomenen auf die Spur geht, ohne dabei den jungen Nicht-Wissenschaftler zu überfordern. In seinem Talk „Mensch und Maschine – wer programmiert wen?“ spricht er über die immerzu wachsenden Ausmaße von künstlicher Intelligenz und welche Veränderung diese mit sich bringen werden.

 

Ein anderer Speaker, der sich auf YouTube satirisch mit den Internet-Trends der Stunde befasst, ist Philipp Walulis. In einem AMA („Ask me anything“) könnt Ihr ihn mit all den Fragen löchern, die sich Euch zu…so ziemlich allem stellen. Bei ihm kann man mit einer witzigen und doch geistreichen Antwort rechnen – und seien wir mal ehrlich: Angefangen bei dem Namen seines Kanals „Walulis“ kommen einem doch wirklich noch viele weitere fragwürdige Dinge in den Sinn.

 

Der Workshop „How to animate“ wird von darkviktory und KostasKind geleitet. Die meisten von Euch kennen die beiden sicherlich durch ihre YouTube-Serie „TubeClash“, die im Netz sehr viel Anklang gefunden hat. Doch auch neben parodischen Videos und Animationen  setzen sich beide YouTuber mit gesellschaftlichen Problemen auseinander und sprechen auch sehr offen über Themen wie Homosexualität. In ihrem Workshop geht es allerdings – wie der Name es schon verrät – um die Technik des kreatives Animierens. Dabei nehmen sie bekannte Animationsserien (darunter natürlich auch TubeClash) auseinander.

 

Nach den Talks und während den Workshops und Diskussionen kann man mit den Gästen Fotos machen und auch einfach noch ein bisschen quatschen. Das ist dem etwas privaten Flair der Tincon geschuldet, die es ermöglicht, zu den verschiedenen Themen wirklich in die Tiefe zu gehen.

 

Neben diesen drei Programmpunkten wird in den drei Tagen zusätzlich noch über sexuelle Vielfalt, Gaming, Musik, Identität, Fandoms, Mental Health, Kunst und noch weitere Dinge gesprochen. Besonders interessant dürften dabei auch Themen wie Gaming-Selbsthilfegruppen oder Breakdance-Workshops werden.

 

Alles in allem erwartet uns ein vielseitiges und aufregendes Programm, das sicherlich ein paar interessante Überraschungen mit sich bringen wird.
Haltet also die Augen offen für neue Beiträge über die TINCON!

Wem das noch nicht reicht, kann sich auch alle Talks vollständig auf dem offiziellen YouTubeKanal der TINCON anschauen.

 

Thumbnail Video: Gregor Fischer/Raum 11

Der Sommer naht und das bedeutet Festival-Zeit! Egal ob Musik oder Politik, Spaß mit Freunden haben oder euch lieber politisch engagieren. Schon der Juni bietet so einige Möglichkeiten, wie ihr euren Sommer perfekt einleiten könnt.  Wir begleiten euch dabei mit Vor-Ort-Berichten, aber auch mit tollen Mit-Mach-Aktionen und Gewinnspielen.

 

YOU - Europas größtes Jugendevent

Ein großes Ereignis ist für viele das YOU Summer Festival (22. Juni. - 24. Juni 2018). Zum einen gibt es im Sommergarten eine große Auswahl, sich sportlich zu betätigen oder auch die Möglichkeit, neben der großen Bühne mit Musik das Wetter zu genießen. In den Hallen 18-20 des Messegeländes Berlin wiederum ist von Gaming über Beauty bis hin zu Informationsständen über Ausbildungsmöglichkeiten alles vertreten. Ein weiteres Highlight stellt wie jedes Jahr das Meet and Greet mit YouTube- und Musically-Stars dar.

jup! Berlin wird zusammen mit ALEX Berlin, sowie dem Berliner Abgeordnetenhaus und der Landeszentrale für politische Bildung auf der YOU mit dem „Mediengarten“ vertreten sein. Die Tagesredaktion aus den Redakteur*innen von ALEX und jup! berichtet über die vorhandenen Angebote und verschafft sich anhand von Interviews mit Besucher*innen einen Überblick über die Messe. Auch zu den Meet-and-Greets, sowie den Streetdance-Meisterschaften wird es ausführliche Berichte geben, sodass ihr einen Blick hinter die Kulissen werfen könnt. Zudem finden täglich Gesprächsrunden mit Politiker*innen statt, in welchen über die gesellschafts-politischen Themen aus dem Abgeordnetenhaus gesprochen und diskutiert wird. Die Talks könnt ihr im Livestream auf YouTube und jup.berlin  oder direkt am Stand verfolgen. Weiter haben wir Gewinnspiele und interaktive Social-Media Aktionen für euch vorbereitet.

Ihr wollt dabei sein? Dann gewinnt 2 Freitickets! Schickt uns einfach eine Mail an info@jup.berlin und nennt uns euren Lieblingsort im Sommer in Berlin! Einsendeschluss ist der 15. Juni 2018!

Weitere Infos zur YOU findet ihr kompakt hier.

 

Berliner jugendFORUM #jufo18

Schon einen Tag später (25. Juni 2018) bietet das Politikfestival jugendFORUM Jugendlichen die Möglichkeit, sich an verschiedensten Diskussionsveranstaltungen zu vielfältigen Themen zu beteiligen. Beim #jufo18 werden Themen wie die Nutzung der Digitalisierung, der Umgang mit Rassismus und Antisemitismus an Schulen und außerschulische Jugendbeteiligung diskutiert. Neben Politiker*innen sind auch Schüler*innen und Expert*innen beteiligt, sodass verschiedene Perspektiven zu Problemfindungen beleuchtet werden. Zwischendurch ist Zeit, um die vorbereiteten Performances anzuschauen oder die über 40 Aktionsstände zu besuchen. Als Location wurde der Pfefferberg nahe U-Senefelderplatz ausgewählt. Für ausreichend Versorgung ist ebenfalls gesorgt.

Auch jup! wird dort vertreten sein! In unserer Videobox kannst Du uns unter dem Motto „#jupreichts: Dein Statement für Berlin!“ mitteilen, was Dich bewegt. Was ärgert Dich? Was nervt Dich? Was würdest Du gern ändern? Außerdem kannst Du die Themen, die Dich interessieren, an unsere Litfaßsäule setzen und so für Aufmerksamkeit darauf sorgen!

Weitere Infos zum Berliner jugendFORUM findet ihr hier.

 

Hier findest du unsere Berichte vom letzten Jahr:

Seit unserem Fernsehbeitrag beim RBB  erreichen uns viele Zuschriften für unsere T-Shirts mit dem "BehindertJAund"-Aufdruck.

Ich habe viel recherchiert und verschiedene Leute gefragt, was es für Möglichkeiten gibt, unsere Sachen anzubieten. Nach einiger Zeit und Mails habe ich jetzt endlich eine Möglichkeit gefunden. Die Lösung könnt Ihr unter https://shop.spreadshirt.de/handicap-lexikon/ ansehen. Ich hoffe, dass ganz viele Menschen ein T-Shirt erwerben, um ein Zeichen zu setzen und das Thema Behinderung auf die Straße zu bringen. Unser Ziel ist es schließlich, die Gesellschaft inklusiver zu machen.

Der Weg zu dem Shop bedeutet für mich, dass ich jetzt ein Kleinunternehmer bin. Bei der Gewerbeanmeldung habe ich bei der Tätigkeitsbeschreibung nicht nur Verkauf von T-Shirts, sondern auch für zukünftige Privataufträge, Layout und Vertrieb von Printprodukten, Webseiten und so weiter angegeben. So kann ich endlich Rechnungen für Aufträge schreiben. Mehr Infos, was ich privat noch so mache, seht Ihr unter www.jasperdombrowski.de.

Auf jeden Fall bleibt es aufregend!

Bis demnächst!

Euer Jasper

Es ist wieder soweit! Vom 26.-29.07 beginnt das einmalige Festival an dem wunderschönen Helenesee, nur eine Stunde von der Hauptstadt Berlin entfernt!
Wie jedes Jahr wird es ein buntes Entertainment-Programm mit über 150 Acts geben. Von elektronischen Acts bis hin zu den besten Pop und Hip Hop Künstlern ist alles dabei. Lasst euch von der Natur, dem Strand und dem Klang der Musik verzaubern!
Wir haben eine kleine Auswahl an Acts herausgesucht und Steckbriefe erstellt… Wenn ihr dann noch mehr Bock auf das Festival bekommen habt, dann könnt ihr hier im Anschluss noch Tickets kaufen!

 

Paul Kalkbrenner:

Kurzbeschreibung: Der 1977 in Leipzig geborene Techno-Musiker ist seit den 90er Jahren im Technobusiness unterwegs. Mit dem Soundtrack zu dem Film „Berlin Calling“ gelang ihm der endgültige Durchbruch.

Musikgenre:  Techno/Elektro

Erfolgreichster Titel: „Sky and Sand“ – welchen er übrigens mit seinem jüngeren Bruder Fritz Kalkbrenner produzierte.

Nett-to-know: Nicht nur der Soundtrack zu „Berlin Calling“ stammt von ihm, sondern er war auch selbst Hauptdarsteller in dem Film.

Hashtagbeschreibung: #einerder2brüderdiebeidemusikmachen #danceguarantee #facebookmillionär

Kleine Ohrprobe: https://www.youtube.com/watch?v=XINlEYXA3k0

 

Savas & Sido

Kurzbeschreibung: Royal Bunker ist ein Kollaboalbum der beiden deutschen Rapper Kool Savas und Sido.

Musikgenre: Deutschrap/ Hip-Hop

Erfolgreichster Titel: Das Album mit insgesamt 14 Titeln war enorm erfolgreich, dies sieht man auch an der Chartplatzierung des ganzen Albums – in Deutschland hielt es sich 20 Wochen in den Albumcharts.

Nett-to-know: Das Album trägt den gleichen Namen wie die Berliner Kellerkneipe „Royal Bunker“ in der sich die beiden Künstler 1998 zum ersten Mal trafen und dies der Beginn ihrer Karriere war.

Hashtagbeschreibung: #nichtsfürkleinekinder #raplegenden #abriss

Kleine Ohrprobe: https://www.youtube.com/watch?v=xhJA2QikDfM

 

SDP

Kurzbeschreibung: SDP (steht für Stonedeafproduction) und ist ein Allround-Musiker-Duo aus Berlin Spandau.

Musikgenre: Pop, Hip-Hop, Rock

Erfolgreichster Titel: „So schön kaputt“ erhielt sogar eine goldene Platte.

Nett-to-know: Ihre Musik bezeichnen sie selbst als „irgendwie Pop“ und bekennen sich zu musikalischer Vielfalt.

Hashtagbeschreibung: #genremix #helenebeachkenner #nichtspdsondernsdp

Kleine Ohrprobe: https://www.youtube.com/watch?v=cZ58odQo87A&list=PLUnHO1Ua8oVLknSAT2xaTKx4K0UAPG4x7

 

Trailerpark

Kurzbeschreibung: Wer einen schwachen Magen oder eine hohe moralische Hemmschwelle hat, ist bei Trailerpark an falscher Stelle.

Musikgenre: Deutschrap, Hip-Hop

Erfolgreichster Titel: „Bleib in der Schule“ ist ihr erfolgreichster Titel in der Spotify-Liste. Über 40 Millionen Mal wurde der Song angehört. 

Nett-to-know: Selbst die Bundesprüfstelle hat ein Auge auf die Jungs geworfen.

Hashtagbeschreibung: #ab18  #fledermausland #undjetztsiehunsan

Kleine Ohrprobe: https://www.youtube.com/watch?v=3EoF9Of98e4

 

Tim Bendzko

Kurzbeschreibung: Nur er bringt die Mädels zum Träumen und zum Tanzen! Bereits im Alter von 16 Jahren schrieb Tim Bendzko seine ersten Lieder.

Musikgenre: Popmusik

Erfolgreichster Titel: „Keine Maschine“ ist das am meisten geklickteste Video mit 32 Millionen Aufrufen.

Nett-to-know: Tims Lieblingstiere sind Erdmännchen.

Hashtagbeschreibung: #keinemaschine #kurzdieweltretten #romantiker

Kleine Ohrprobe: https://www.youtube.com/watch?v=4BAKb2p450Q

 

Bausa

Kurzbeschreibung: Anfangs wurde „Bausa“ (mit bürgerlichem Namen Julian Otto) durch Capo und Haftbefehl bekannt.

Musikgenre: Deutschrap

Erfolgreichster Titel: „Was du Liebe nennst“  hielt sich neun Wochen auf Platz eins und wurde somit der am häufigsten an der Spitze platzierte deutschsprachige Hip-Hop-Song aller Zeiten.

Nett-to-know: Er nahm seinen ersten Song mit 15 Jahren im Kleiderschrank auf.

Bonus Nett-to-know: Sein Albumtitel „Dreifarbenhaus“ hat er nach dem größten und ältesten Stuttgarter Bordell benannt…

Hashtagbeschreibung: #wasduliebenennst #otto #40000euro

Kleine Ohrprobe: https://www.youtube.com/watch?v=TSkVVVBS9k8

 

Das waren natürlich noch längst nicht alle Acts! So treten auf den verschiedensten Bühnen zum Beispiel SXTN, WINCENT WEISS, DRUNKEN MASTERS, LEXER und VIELE VIELE WEITERE auf...

Wo das Festival genau stattfindet, könnt ihr hier in unserem Event-Kalender sehen!

 

 

 

“Die Gerechtigkeit siegt immer.” Dies sind die bekannten Worte von Light Yagami, dem Protagonisten von Death Note. Auch wenn er zur Zeit von ‘Light Up The New World’ bereits tot ist, haben seine Worte und Taten immer noch große Bedeutung.

Am 4. Mai waren wir anlässlich der Kaze Asia Nights-Reihe im Kino und haben uns den neuen und letzten Film der Death Note Trilogie angeguckt. VON ALINA UND FRANCESCA

 

Plot:

10 Jahre sind seit dem Tod von Light Yagami vergangen und der König der Todesgötter sucht einen ebenbürtigen Nachfolger. Aus diesem Grund schickt er sechs Death Notes auf diese Welt. Nun kommen viele Anhänger von Light an die Macht und stiften Chaos. Doch auch der verstorbene Detektiv L hat einen Nachfolger, der alles in seiner Macht stehende tut um ein erneutes Erstarken von Kira zu verhindern. Dabei steht ihm der Polizist Mishima zur Seite, mit dem er allerdings ständig aneinander gerät. Nun treffen die neuen Kiras mit dem neuen L - Ryusaki aufeinander. Beide Parteien verwenden alle möglichen Tricks und Täuschungen um den anderen aus der Reserve zu locken und sich gegenseitig auszulöschen.

Doch wer wird gewinnen?

 

Ich glaube, wir kennen es alle: Wir schalten das Radio an und die Hits klingen alle ähnlich. Ähnlicher Text, gleiche Beats - austauschbar. Und nach zwei Wochen kann man die Charts nicht mehr hören. Sie werden ersetzt, weggeworfen, vergessen. Doch diese Gleichgültigkeit könnte bald durchbrochen werden, und zwar von dem neuaufsteigenden Soul-Sänger. Ruel ist ein 15-jähriger Newcomer, der nicht umsonst von großen Stars der Musikbranche gefeiert wird. Wenn man seine Musik hört, würde man niemals denken, dass er noch so jung ist.

Der Musiker wurde in London geboren und ist in Australien aufgewachsen, wo er in sehr frühen Jahren anfing Musik zu machen. Mit seinem Gesangstalent konnte er den australischen Produzenten und Grammy-Preisträger M-Phazes von sich überzeugen und wurde fortan von ihm unterstützt. Nach seinen ersten Songs „Golden Years“ und „Don´t tell me“, die er im Alter von 14 Jahren veröffentlicht hat, bemerkten auch andere bekannte Musiker das junge Ausnahmetalent.                                                                                                  
Tom Thum, der sich als bekanntester australischer Beatboxer weltweit einen Namen gemacht hat, brachte mit Ruel eine Coverversion des 2016 erschienen Songs „Human“ von Rag´n Bone Man heraus. Er sticht mit seiner Energie und Leidenschaft so aus der Menge heraus, dass sich sogar Elton John als großer Fan bekannt gibt. Die wachsende Begeisterung wird mit der Debüt-EP „Ready“, welche am 1. Juni veröffentlicht werden soll, bestimmt noch wachsen.

jup! Berlin hatte die Möglichkeit Ruel zu treffen und ihm ein paar Fragen zu stellen. Bei der kleinen Session performt er seinen Song „Don´t tell me“, welchen er schon mit 12 Jahren geschrieben hat.

Wir sind uns sicher, dass der Hype um ihn noch wachsen wird und wüschen ihm viel Erfolg für seine Zukunft.

VON LILI UND NUSHIN