Der Weg zum Superbowl-Ring

American Football ist in Amerika Volkssport. EA Sports bringt nun den neuen Teil seines Footballspiel „Madden NFL“ raus und setzt dabei viele Hoffnungen auf den Storymodus. Wir haben es für euch angespielt.

VON OLIVER MATTUTAT,  31. August 2017

Es ist das Ziel eines jeden Spieler in der Amerikanischen NFL, der National Footbal League: Einmal den Superbowl gewinnen und sich den Siegerring an dem Finger zu tragen. 

Erstmals baut EA Sports auch in sein Footballspiel Madden NFL einen Storymodus ein. Nachdem sie diesen Schritt schon letztes Jahr in ihrem Fußballgame FIFA getan habe, kann man nun auch in Madden von einem No-Name zu einem gefeierten Superstar aufsteigen und euch somit den Traum erfüllen könnt.

In Longshot, wie der Storymodus benannt ist, schlüpft ihr in die Rolle von Quaterback Devin Wade, dessen großen Traum es ist, Profi in der NFL zu werden und den Superbowl zu gewinnen. Aber im Moment spielt er noch am College und möchte sich für den NFL Draft, bei dem die Spieler zu den Profivereinen tranferiert werden, empfehlen. Der Spieler wird hier gut in das Spiel eingeführt und bekommt durch zahlreiche Tutorials auch die Steuerung gut beigebracht. Wie auch im Vorbild von FIFA beeinflussen deine Entscheidungen die Zukunft von Devin. Schaffst du es ihn in den Superbowl zu bringen? Wir sind immer noch auf dem Weg dorthin!

Aber natürlich gibt es bei Madden 18, wie gewohnt, auch andere Spielmodi. 

Im Schnellspielmodus tretet ihr in einem Spiele gegen den Computer an oder an der gleichen Konsole auch gegen einen menschlichen Gegner. 

Die größten Änderungen machen sich auch hier bemerkbar. Erstmals kommt die EAs Grafikengine Frostbite in Madden zum Einsatz und liefert gleich grandiose Bilder. Auch das Passen wurde überarbeitet. So ist es noch besser möglich, das Spielgerät dorthin zu werfen, wo man es hinbringen möchte. Außerdem gibt es nun drei Spielvarianten. Arcade, Simulation und Kompetitiv. Bei Arcade erlebt ihr ein Spektakel. Viele schnelle Spielzüge, viele Punkte aber wenige Strafen und der Spieler, den ihr steuert, ist immer ein wenig stärker als der Rest. Bei Simulation erlebt man, wie der Name schon sagt, eine Darstellung eines "echten" NFL-Spiels. Strafen, Verletzungen und richtige Team- und Spielerwerte inbegriffen. 
Bei Kompetitiv ist der Spieler an den Sticks, der entscheidende Faktor. Ein Modus für die Madden-Elite! 

Es ist natürlich auch möglich online gegen andere Spieler aus aller Welt anzutreten. Sehr beliebt ist Madden Ulitmate Team. Den Modus kennt man auch aus EAs Fußballsimulation FIFA. Man kann sich darin seine Traummannschaft zusammenstellen. Im Gegensatz zu FIFA besteht ein Kader nicht nur aus 23 Spielern und einem Trainer, sondern bei Madden beinhaltet der Kader mindestens 39 Spieler und mindestens acht Trainer. Da ist selbstverständlich dem realen Vorbild geschuldet.  

In diesem Jahr erweiterten die Macher den Modus unter anderem durch die sogenannten MUT Squads. Darin schließt du dich mit zwei Freunden zusammen und spielst online gegen drei andere Spieler. Dabei werden eure Kader kombiniert und jeder hat eine Rolle. Der Captain der Offense wählt die Offensivspieler, der Captain der Defensive die Defensivspieler und der Headcoach behält die Zeit im Auge und entscheidet über das Stadion und die Trikots.

Ein Spiel, da vor allem Football-Fans Spaß macht. Für Einsteiger fällt es doch eher schwer, gleich am Anfang viel Freude zu haben. 

Am 7. September geht dann auch die neue Saison der richtigen NFL in dem USA los. Bei den Profis kann man sich das ein oder andere auch für die virtuellen Matches abschauen. Die Wartezeit bis dahin könnte man sich mit Madden gut vertreiben.

Madden 18 - Official Teaser Trailer

Schlagworte: 
Jugendmagazin Kategorien: 
Noch keine Bewertungen vorhanden
 

Neuen Kommentar schreiben

Hiermit bestätige ich die Nutzungsregeln für die Webseite jup.berlin und stimme der kurzfristigen Speicherung meiner IP-Adresse zu.