Mitmischen kann so vieles sein!

Wir haben euch über Facebook nach euren kreativen Ideen zum Thema Mitmischen gefragt und egal, ob es darum geht, die Zukunft zu gestalten, tolerant zu sein, sich sozial zu verhalten, zu engagieren oder die Welt ein kleines Stückchen besser zu machen – ihr habt eurer Fantasie freien Lauf gelassen und wir haben eure Worte auf dieser Seite festgehalten.

 

"Meiner Meinung nach sollten wir Jugendliche Eigeninitiative zeigen und uns aktiv in die Entwicklungen unserer Gesellschaft einbringen.“

„Die Zukunft gehört UNS ALLEN!"

 „Wir handeln demokratisch, weil wir alle so akzeptieren wie sie sind."

„Wählen gehen oder Schnauze halten.“

„Nur wer Willensmut, Ehrgeiz und Bereitschaft zeigt, kann etwas erreichen.“

„Sich zu beteiligen ist nicht verrückt - denn auch wenn du viel gibst, bekommst du doppelt so viel zurück.“

 

 

Die Gesellschaft ist tot – lange lebe die Gesellschaft

Unperfekt, oh nein, dein Leben wäre ein reiner Defekt, alle würden dich behandeln wie ein Sanierungsobjekt, weil doch jeder sein Leben besser konstruieren muss als ein Stararchitekt. Aphrodite – heute in Sachen Schönheit die totale Niete, früher Verkörperung der männlichen Interessengebiete. Jedoch ist heutzutage die wichtigste Frage, woher bekomme ich meine Gesichtsmassage? Bloß keine Falten, bloß keine Makel, das wäre ja ein Debakel!

Gestern sah ich jemanden, absolut elegant, seine Art: penetrant uncharmant. Dass sein Wesen nicht sehr strahlte war egal, denn sein Äußeres saß – total banal –, schlichtweg perfekt,
im Wesen der Gesellschaft versteckt.

Neulich da war ein anderer da, dessen Kleidung und Haar, saß nicht so wunderbar, er jedoch selbst, war quasi ein Held. Nette Art, tolles Wesen, tja, wäre er mal modisch gewesen. So denken die Leute, diese unmögliche Meute, als wäre er ein Schuft, so zerreißen sie ihn in der Luft.

„Wie kann man das sagen?“
„Wie kann man das fragen?“
„Wie kann man so rausgehen?“
„Wie kann man so aussehen?“
So denken die Leute, diese unmögliche Meute, als wäre er ein Schuft, so zerreißen sie ihn in der Luft.

Dieses Dasein als Schuft, erschafft für ihn eine große Kluft, wirft die Menschheit in eine große Kluft, und daraus gibt es keine Flucht. Merkste was? Ziemlich krass, die Schönheit liegt nicht im Auge des Betrachters, sie ist beeinflusst vom Glaube des Werbemachers.

Und die Moral von der Geschicht:
Entziehen kannst du dich der Gesellschaft nicht. Verändern kannst du sie aber, vielleicht nicht perfekt. Aber Hauptsache, dass ihr die Aussage checkt.

Von Uta aus Berlin

Das ist nur ein kleiner Teil. Den Rest findet ihr hier...

https://jup.berlin/sites/default/files/jupgedruckt.pdf

Setz' dich ein! Der Mitmischen-Song!

Klicke unten, um das Video zu starten! Bitte beachte, dass dann ggf. Nutzungsdaten an den Video-Provider (youtube, vimeo) übertragen werden. Verstanden. Video starten!
Noch keine Bewertungen vorhanden
 

Neuen Kommentar hinzufügen

Hiermit bestätige ich die Nutzungsregeln für die Webseite jup.berlin und stimme der kurzfristigen Speicherung meiner IP-Adresse zu.