Die moderne Ernährung?

am 25.06.2019
Teilen

Ernährung ist ein wichtiger Baustein für unsere Gesundheit. Doch die immer schneller werdende Welt raubt uns wichtige Zeit, um Essen vorzubereiten und zu kochen. Dann greift man zum Fast Food oder eine Mahlzeit wird ausgelassen. Beides sind keine guten Optionen.

Lässt man eine Mahlzeit aus, zapft der Körper die Reserven an und der Blutzuckerspiegel sinkt. Circa vier bis sechs Stunden nach der letzten Mahlzeit verlangsamt sich der Stoffwechsel. Die Gefahr auf Heißhungerattacken steigt immens. Das heißt nicht, dass es katastrophal ist, wenn man mal eine Mahlzeit auslässt. Auf Dauer hat das aber negative Auswirkungen wie beispielsweise Leistungs- und Konzentrationsschwäche, Müdigkeit und depressive Verstimmungen.

Ein riesiger Markt für gesundes Fast Food

Doch Fast Food muss nicht unbedingt immer ungesund sein. Wichtig ist hier, eine Unterscheidung zu machen. Für mich steht der Begriff „Fast Food“ in diesem Text für schnelles Essen. Trotz aller Selbstoptimierung in der heutigen Zeit, sind Mahlzeiten allerdings eine gute Pause, um auch mal runterzufahren. Ständig nur schnell zu essen, ist deshalb nicht ratsam.

Der Ernährungsmarkt ist riesig. Und so ist es kein Wunder, dass sich viele Firmen um die Gunst des Kund*innen bemühen. Exemplarisch möchte ich zwei Firmen für „gesundes“ Fast Food herausnehmen. Beide sind auf dem Markt für "Complete Food" aktiv. Bedeutet eine Trinkmahlzeit, die eine vollwertige Mahlzeit ersetzen soll.

yFood ist die erste Firma. Sie verkauft ganze Mahlzeiten als Shakes in Flaschen in verschiedenen Geschmacksrichtungen. Sie ist ein Sinnbild dafür, dass diese Ernährungsform sehr gefragt ist. Letztes Jahr sind sie bei „Die Höhle der Löwen“ gewesen. Einer Fernsehsendung auf Vox, bei der Gründer Investoren finden können. Mit ihrer Präsentation und ihrer Idee konnten sie mit Frank Thelen auch einen Investor gewinnen. Heute, nicht mal ein Jahr später, sind sie das wertvollste Unternehmen, das je an dieser Sendung teilnahm. Ihre Idee ist simpel: Sie verkaufen Fertigshakes, die Mahlzeiten ersetzen sollen und alle wichtigen Nährstoffe bereitstellen. Die Flaschen sind 100% recycelbar.

Gibt Huel dem Körper wirklich alles, was er zu einer gesunden Ernährung braucht?

Einen ähnlichen Weg geht die Firma Huel, auf die ich etwas näher eingehen will. Sie verkaufen neben Shakes in Flaschen, auch Pulver zum selbst Anmischen.
Bei Huel hatte ich die Möglichkeit Produkte auszuprobieren und mit der Firma zu sprechen. Ihre Produkte beschreiben sie so: „Huel ist vollwertige Komplettnahrung, die einfach zuzubereiten, preiswert und zeitsparend ist. Vollwertig und komplett bedeutet, dass Huel dem Körper alles liefert, was er für eine gesunde Ernährung braucht. Wir sehen Huel als die moderne und gesunde Alternative für Fast Food.“

Ein Flaschenshake kostet unter 4€. Somit ist es preislich in einer ähnlichen Liga wie ein Mittagessen. Die Shakes gibt es in zwei verschiedenen Geschmacksrichtungen: Vanille und Berry. Eine Tüte Pulver kostet 30€ und soll für 28 Portionen reichen. Also fast für einen Monat, wenn man jeden Tag eine Mahlzeit damit ersetzt. Wie sie schmecken, erfahrt ihr später.

Die Firma achtet dabei auf die Inhaltsstoffe, sagt sie uns: „Alle Produkte von Huel sind vegan und aus echten Lebensmitteln hergestellt. Hauptbestandteile sind Haferflocken, Leinsamen, Sonnenblumenkerne und Kokosnuss. Huel enthält die optimal ausgewogene Menge an Kohlenhydraten, Fetten, Proteinen, Ballaststoffen, Mineralien und Vitaminen, die der Körper eines erwachsenen durchschnittlichen Menschen braucht.“ Dabei ist Huel zwar vegan und einige Produkte sind auch glutenfrei. Doch der Hersteller verwendet aus Preisgründen noch keine BIO-Zutaten.
 

So sehen die Shakes von Huel aus.

Complete Food im Selbsttest - ein guter Ersatz fürs Mittagsessen?

Ich konnte sowohl die Fertigshakes als auch die Shakes zum Selbermachen ausprobieren. Die Fertigshakes kamen bei mir oft mittags zum Einsatz. In meiner Mittagspause ging ich zum Sport und hatte so nicht viel Zeit, etwas zu essen. Mich überraschte, dass ich wirklich gut gesättigt war und auch lange satt blieb. Der Hersteller verspricht drei bis fünf Stunden. Genau diese Zeitspanne war es auch in meinem Test. Auch die Geschmacksrichtung Berry, die ich gewählt hatte, wusste zu überzeugen.

Bei den Shakes, die ich mir selbst mit Milch anrühren sollte, gab es erst ein wenig Probleme. Das Pulver klumpte sehr. Mit dem Anrühren im Mixer wurde es dann aber besser.
Der Geschmack war zunächst ein wenig gewöhnungsbedürftig. Ich hatte als Test die Geschmacksrichtung Kaffee. Man merkte zu Beginn aber eher die anderen Zutaten. Doch daran gewöhnte ich mich recht schnell. Auch hier war die Sättigung erstaunlich gut.

Huel möchte auch in Zukunft weiter für gesunde Ernährung kämpfen: „Unsere Vision der Ernährung der Zukunft ist eine Zukunft ohne Fettleibigkeit oder anderen Krankheiten, die durch schlechte oder falsche Ernährung entstehen. Eine Zukunft ohne Hunger, eine Zukunft mit einer Ernährung, die nicht unseren Planeten zerstört, eine Zukunft, in der sich jeder eine gesunde Ernährung leisten kann.“

Es ist gut, dass sich Firmen den Themen gesunder Ernährung annehmen. Es ist wichtig auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung zu achten. Und für die Ernährung der Zukunft können Produkte wie die von Huel eine gute Rolle spielen. Vorausgesetzt man kann es sich auch finanziell leisten. Dennoch muss man gerade bei den fertigen Shakes darauf achten, dass die Verpackungen recyclebar sind. Nach Angaben von Huel sind die Flaschen zwar zu 100% recyclebar, allerdings werden im Moment nur 25% der Flaschen aus recycelbarem Kunststoff hergestellt. Schließlich fehlt beim schnellen Essendas soziale Beisammensitzen. Daher ist es meiner Meinung nach okay, ab und an auf schnelles Essen zu setzen, aber dennoch sollte man darauf achten, sich für das Essen auch ganz bewusst Pausen in dieser schnellen, stressigen Welt zu nehmen.

Bitte keinen kompletten Klarnamen verwenden.