Zukunft? Jugend fragen!

 

Im Fokus: Die Einstellungen junger Menschen zu Nachhaltigkeit, Stadtentwicklung und Politik

 

Liebe Jugendliche und junge Erwachsene,

unter welchen Bedingungen wir in Zukunft leben, wird schon heute entschieden. Dies gilt ganz besonders für die Themen Umwelt, Nachhaltigkeit und Stadtentwicklung.  Ihr sollt mitreden können! Auf der Jugendkonferenz Zukunft? Jugend fragen! besteht die Gelegenheit mit Entscheidungsträger/innen ins Gespräch zu kommen und folgende Fragen aus Eurer Sicht zu diskutieren und zu verhandeln: 

Wie wichtig sind Umwelt- und Naturschutz heute und in Zukunft? 
Wie sieht eine nachhaltigere Konsumkultur aus und wie könnte sie unterstützt werden? 
Welche Formen des persönlichen Engagements für ein nachhaltiges und solidarisches Miteinander sind attraktiv? 
Welche Vorstellungen von der Zukunft habt Ihr? 
Und wie stellt Ihr Euch das Leben in der eigenen Stadt ganz konkret vor?

 

Die Jugendkonferenz findet zum Abschluss des Projekts „Zukunft? Jugend fragen! Eine umwelt- und stadtpolitische Agenda der Zukunft“ statt, das vom Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) in Zusammenarbeit mit sociodimensions, Holzhauerei und Multiplicities im Auftrag des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) durchgeführt wurde. 

FÜR WEN?   Interessierte Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 14 und 30 Jahren

WANN?   Donnerstag, 25. Januar 2018, 10-16 Uhr

WO?    betahaus, Prinzessinnenstraße 19-20, 10969 Berlin

 

 

ANSPRECHPARTNER  Dr. Gerd Scholl, IÖW, E-Mail: gerd.scholl@ioew.de Organisation: Leonie Tillmann-Mihm, IÖW, leonie.tillmann-mihm@ioew.de

Die Anmeldung beginnt Mitte Dezember 2017. Alle Informationen findet Ihr auch unter diesem Link: https://www.ioew.de/fileadmin/user_upload/BILDER_und_Downloaddateien/Veranstaltungen/2017/1 157/Jugendkonferenz_Save_the_Date.pdf.

25 Januar, 2018 - 10:00 bis 25 Dezember, 2018 - 16:00

betahaus

Schlagworte: 
Mitmischen
Veranstaltungskategorien: 
Mitmischen!
Kostenlos: 
ja
Workshops: 
nein
Ferienprogramm: 
nein
Sommerferienkalender: 
nein
 

Neuen Kommentar hinzufügen

Hiermit bestätige ich die Nutzungsregeln für die Webseite jup.berlin und stimme der kurzfristigen Speicherung meiner IP-Adresse zu.