Selbstverletzendes Verhalten / Ritzen

Teilen
Klicke hier, um das Video zu starten! Bitte beachte, dass dann ggf. Nutzungsdaten an den Video-Provider (youtube, vimeo) übertragen werden.

Ritzen - Warum wir uns selbst verletzen (und was du dagegen tun kannst) (Glücksdetektiv)

Ritzen und Selbstverletzendes Verhalten (SVV) ist unter Schüler*innen heute extrem verbreitet! Aber was steckt genau dahinter und wieso tut man sich selbst so weh?

Selbstverletzendes Verhalten (SVV) meint eine ganze Reihe von Verhaltensweisen, bei denen sich Menschen absichtlich Verletzungen und Wunden zufügen. Junge Frauen sind davon mehr betroffen als heranwachsende Männer.

In den meisten Fällen zeigen sich die ersten Symptome zwischen dem 12. und 15. Lebensjahr, also in der Pubertät. Ritzen ist eine Form von selbstverletzendem Verhalten (SVV). Die Betroffenen schneiden sich mit Messern, Rasierklingen oder ritzen sich mit Scherben und anderen scharfen Gegenständen.

  • Aufritzen (sog. Ritzen), Aufkratzen, Aufschneiden der Arme und Beine mit scharfen Gegenständen wie z. B. mit Messern, Rasierklingen, Scheren oder Scherben
  • Ausreißen von Haaren
  • Verbrennungen / Verbrühungen der Haut
  • sich selbst beißen
  • sich selbst verletzen durch das Schlagen von Gegenständen (das machen eher Jungs)
  • schlucken von giftigen Substanzen
  • sich wertlos und hoffnungslos fühlen
  • lange Bekleidung auch bei warmem Wetter
  • viele Narben, die unterschiedlich alt sind oder augenscheinlich immer wieder neu aufgekratzt werden
  • gehäuftes Auftreten von vermeintlichen Unfällen
  • Brandwunden, die auf Zigarettenglut oder sehr heiße Gegenstände zurückzuführen sind

Selbstverletzendes Verhalten entsteht nicht ohne Anlass, sondern ist häufig eine Reaktion auf Situationen oder Umstände (meist psychische Probleme), von denen du dich überfordert fühlst.

In diesem Moment erlebst du das Selbstverletzen als einzige Chance, mit dem Problem oder schmerzhaften Erlebnis umzugehen. Selbstverletzung soll nicht zum Suizid führen, sondern Spannung, Stress und psychischen Druck abbauen.

  • Berliner Krisendienste
    Der Berliner Krisendienst macht ein Angebot für Menschen, die eine Krise durchleben und Unterstützung suchen. 
  • Schulpsychologische Beratungszentren
    Der schulpsychologische Dienst in Berlin bietet Schülern qualifizierte Unterstützung und Beratung bei psychologischen Fragen und Problemen. 
  • Neuhland e.V.
    neuhland ist ein gemeinnütziger Träger im Bereich der Krisenhilfe für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene 
  • ​[U25] – Jugendliche helfen Jugendlichen
    Hier helfen dir speziell ausgebildete Jugendliche in Krisensituationen!
  • Youth-Life-Line
    Hier kannst Du Menschen in Deinem Alter kontaktieren und Dich von ihnen beraten lassen!
  • Jugendnotmail
    Hier kannst Du Dich 365 Tage im Jahr von ausgebildeten Ansprechpartnern beraten lassen.
  • Jugendnotmail Berlin
    Kostenlose Online-Beratung für Berliner Kinder & Jugendliche
  • Jugendnotdienst
    Beratung und Hilfe für Jugendliche und Eltern - 030 610062 
  • Muslimisches SeelsorgeTelefon 
    Beim MuTeS arbeiten qualifizierte Muslime ehrenamtlich zu deinen Diensten - 030 44 35 09 821
  • ​Fideo
    FIDEO ist ein Informationsangebot mit moderiertem Selbsthilfe-Forum zum Thema Depression bei jungen Menschen.

Ein Teil dieser Informationen wurden uns freundlicherweise von Gangway e.V. bereitgestellt.

Bitte keinen kompletten Klarnamen verwenden.