So war der Kirchentag 2019 in Dortmund

am 26.06.2019
Teilen

Wie angekündigt war ich auf dem diesjährigen Kirchentag in Dortmund und habe dort im Zentrum-Jugend als Freiwillige mitgearbeitet. Das Zentrum-Jugend ist ein großer Bestandteil des Kirchentages. Dieser wird von den verschiedenen Landeskirchen bespielt. Die Evangelische Jugend Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz hat dieses Jahr eine riesiege Container-Kiez-Kirche bauen lassen. Was genau das ist, erklärt euch Sandy im ersten Video.

Los ging die Reise am Mittwoch Morgen, den 19.Juni mit ca. 50 Mitwirkenden und Besuchern*innen des DEKTs aus dem Kirchenkreis Reinickendorf in einem großen Reisebus. Ungefähr sechs Stunden dauerte die Reise nach Dortmund und diese Zeit habe ich natürlich sinnvoll genutzt und ein paar Leute befragt.
In Dortmund angekommen ging es erst einmal ins Quartier um das Gepäck abzuladen und von dort aus weiter ins Zentrum-Jugend. Denn als erstes musste alles in unserm Container aufgebaut  werden. Dies hat leider so lange gedauert, dass wir am ersten Abend nur noch was zu Essen gesucht haben und dann ins Bett gegangen sind.

 

Klicke hier, um das Video zu starten! Bitte beachte, dass dann ggf. Nutzungsdaten an den Video-Provider (youtube, vimeo) übertragen werden.

Der zweite Tag war da schon etwas entspannter. Ich war für die erste Schicht im Container eingeteilt. Da wir über Nacht alles im Container einschließen mussten, ging es wieder mit einem Aufbau los. Im zweiten Video zeige ich euch wie so ein Tag auf dem Kirchentag abläuft.

+++ ACHTUNG! Das Video konnte ich leider noch nicht veröffentlichen, da ich Aufnahmen vom Konzert von den Alten Bekannten und Culcha Candela verwendet habe. Das heißt ich muss erst auf das OK vom Kirchentag warten... Das kommt aber hoffentlich bald :) +++

Klicke hier, um das Video zu starten! Bitte beachte, dass dann ggf. Nutzungsdaten an den Video-Provider (youtube, vimeo) übertragen werden.

Im Container des Kirchenkreises Reinickendorf drehte sich alles um das Thema "Vertrauen und Social Media". Bei uns konnte man ein Foto mit unserem #LifeContrust Instagram-Rahmen machen, sich in unsere kuschelige Twitter-Ecke legen und in unseren Twitter-Himmel gucken. Außerdem stellten wir Fragen zum Thema Vertrauen und Social Media in der VideoBox. Ein paar dieser Antwortetn habe ich im dritten Video für euch gesammelt.

Alle anderen Bilder, Tweets und Videos die dort enstanden sind, findet ihr unter #LifeContrust auf Social Media und YouTube.

Klicke hier, um das Video zu starten! Bitte beachte, dass dann ggf. Nutzungsdaten an den Video-Provider (youtube, vimeo) übertragen werden.

Achtung: In der VideoBox reden alle automatisch leiser, da die Atmosphäre eine ganz andere ist als draußen.

"Was für ein Vertrauen", das war das Motto des Kirchentages und ich hab mich gefragt: "Was genau ist eigentlich Vertrauen?" Um das rauszufinden, habe ich einige Jugendliche und auch Erwachsene im Zentrum-Jugend gefragt was für sie Vertrauen ist und wem sie so vertrauen. Was dabei raus kam, seht ihr im letzten Video.

Klicke hier, um das Video zu starten! Bitte beachte, dass dann ggf. Nutzungsdaten an den Video-Provider (youtube, vimeo) übertragen werden.

Neben dem Hauptthema Vetrauen wurden auch Themen wie LGBTQI*, Klimawandel und die Situation der Geflüchteten im Mittelmeer behandelt. Und auch andere Religionen waren auf dem Kirchentag vertreten: So gab es zum Beispiel Workshops, in denen untersucht wurde, wo die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen dem Islam und dem Christentum liegen. Auf dem "Markt der Möglichkeiten" haben sich verschiedenste Organisationen vorgestellt und Aktionen angeboten.

Das Ende des Kirchentages ist immer der große Abschlussgottesdienst, diesmal im Signal Iduna Park und auf der Seebühne des Westfahlenparks. Auch dort waren die große Themen der Klimawandel und die zivile Seenotrettung. Die Einnahmen der Kollekte wurden an den Sea-Watch e.V. und ... gespendet.

Nach dem Gottesdienst ging es dann für uns wieder nach Hause.

Bitte keinen kompletten Klarnamen verwenden.