DIY

Du benötigst…

  • Ein Einmachglas (in beliebiger Größe)
  • Buntes Papier
  • Lineal, Stifte und eine Schere
  • Geschenkband

 

Das Momenteglas eignet sich super als Geschenk für gute Freunde, es ist leicht zu Basteln und zaubert deinen Freunden, in schlechten Zeiten, ein Lächeln ins Gesicht. Ich persönlich hab immer alles gleichmäßig und gleich groß, deshalb Messe ich zuerst aus wie viele Zettel ich auf ein Blatt buntes Papier bekomme und zeichne mir dann mit Lineal und Stift die Linien ein.

Wenn ihr eure Zettel fertig ausgeschnitten habt könnt ihr anfangen sie zu beschreiben zum Beispiel mit:

  • Insidern
  • Lustigen oder peinlichen Situationen, die ihr gemeinsam erlebt habt
  • Witzen
  • Kleine Zeichnungen
  • Kleine Geschichten (aus eurer Freundschaft)
  • Lustigen Zitaten, die von euch kommen
  • Dinge die du an der Person besonders magst oder schätzt

Die Zettelchen werden dann alle gefaltet so, dass man nicht gleich lesen kann was drauf steht und dann kommen sie in das Einmachglas.

Das Einmachglas könnt ihr zum Schluss noch schön verzieren, damit man es sich die bewchenkte Person schön ins Zimmer stellen kann und es nicht vergisst. Optional könnt ihr noch eine kleine Karte dazu schreiben, die wie eine Anleitung funktioniert. Ein Beispiel wäre:

„Die ist ein Momenteglas, immer wenn du dich schlecht fühlst, du traurig bist oder einfach nur so kannst du dir einen Zettel raus nehmen und dieser wird dich dann hoffentlich wieder aufmuntern und dir ein Lächeln aufs Gesicht zaubern“

Zutaten:
2 Gläser Sauerkirschen
1/4 Liter Kirschsaft (aus den Gläsern)
1/4 Liter Kirschwein (oder Kirschsaft)
1 Teebeutel Glühweingewürz
4 cl Amarettoaroma
1 Zimtstange
500 g Gelierzucker

+++++++ ACHTUNG! Der Verzehr von Alkohol ist erst ab 18 Jahren erlaubt +++++++

Es geht los..
Die Sauerkirschen in ein Sieb schütten und ihren Saft in einer separaten Schüssel auffangen. Von diesem Saft nun 1/4 Liter abgießen, den brauchen wir später noch.
Die Sauerkirschen, den abgemessenen Saft, Wein/Saft und eine Zimtstange in einem großen Topf stark erhitzen, aber nicht kochen lassen! Den Glühweingewürz- Teebeutel mit hineinlegen und 15 Minuten ziehen lassen. Nach den 15 Minuten die Zimtstange und das Glühweingewürz wieder rausnehmen.

Danach..
Die 4 cl Amaretto dazugeben und die Masse mit einem Pürierstab pürieren.
Danach 500 g Gelierzucker hinzugeben, aufkochen und nach Packungsanleitung sprudelnd kochen lassen. Gelierprobe machen, dafür nehmt ihr euch einen Löffel, legt ihn in die Masse, zieht ihn wieder raus und lasst die heiße Masse abtropfen. Ist die Marmelade dickflüssig und tropft langsam ab, bis der letzte Tropfen fest ist, dann hat sie die Gelierprobe bestanden. Wenn nicht, dann lasst sie einfach etwas länger kochen und macht später nochmal die Gelierprobe! Danach die Masse sofort in heiß ausgespülte Gläser abfüllen und fest verschließen.

Fast fertig
Gläser zum Abkühlen auf den Kopf stellen. Wenn ihr die Marmeladen- Gläser verschenken wollt, könnt ihr den Deckel mit einem Weihnachtsgeschenkpapier oder Stoff verschönern und das Glas mit Schleifen und kleinen weihnachtlichen Dekoartikel, wie z.B. mit einer kleinen Glocke oder einer Zimtstange, verzieren.

Fertig ist euer leckeres Weihnachtsgeschenk!

Heute  haben wir wieder einen tollen Hack für euch. Diesmal eine Geschenkband-Schleife, damit eure Geschenke noch viel schöner aussehen.

 

Du benötigst…

     250 g Natron
     125 g Zitronensäure
     60 g Speisestärke
     60 g Bio-Kokosöl oder andere Fette/Öle die sich zur Körperpflege eignen
     Ätherisches Öl oder Aromen
     Lebensmittelfarbe
     Optional: getrocknete Blüten, Zitronenschale, losen Tee oder andere Dekoration

 

Trockene Zutaten zuerst        
Vermische zuerst Natron, Zitronensäure und Speisestärke in einer Schüssel miteinander.

Danach kommen die flüssigen Zutaten
Als nächstes verrührst du in einer zweiten Schüssel das geschmolzene Fett mit dem ätherischen Öl oder Aroma und der Lebensmittelfarbe. Die Lebensmittelfarbe löst sich zwar in diesem Gemisch noch nicht, aber später wird sie sich besser verarbeitet lassen.

Zusammenführen aber langsam!
Nun gibst du langsam  mit einem Teelöffel, nach und nach, die flüssigen Zutaten zu den trockenen. Wenn du alles gleich miteinander vermischst, reagiert das Natron mit der Zitronensäure und es fängt schon an zu sprudeln. Das soll ja nicht schon vor dem Einsatz in der Badewanne passieren. Die Konsistenz bleibt pulverig, ähnlich wie nasser Sand. Die fertige Badekugeln-Masse kannst du dann mit der Hand Formen oder in Eiswürfel-/Pralinenformen pressen. Achte dabei darauf, dass du den sie fest in die Formen drückst, damit sie eine homogene Masse ergeben.

Tipp:
Sollte die Masse noch zu trocken sein, kannst du etwas Fett hinzufügen; wenn es zu feucht geworden ist, kannst du noch mehr Speisestärke zugeben.

Deeeekooo
Nach dem Formen kannst du die Badekugeln noch mit getrockneten Blüten, Zitronenschale, losen Tee oder anderen Dingen dekorieren und dann abschließen einige Stunden in den Kühlschrank stellen. So lassen sich die Badebomben leichter aus den Eiswürfel-/Pralinenformen lösen. Bevor du die Badekugeln benutzen oder verschenken kannst, solltest du sie einige Tage trocknen lassen.