Berlin

Eins müssen wir klarstellen: Wir reden hier nicht vom Eishockey, sondern vom Hallen-Hockey!
Richtig gehört es gibt auch Hockey in einer Halle ohne Eis.

VON KAI

Janik und ich waren am 9. Februar in der Max-Schmeling-Halle und haben einen Tag lang die Hockey-WM 2018 live vor Ort verfolgt. Mann, ist dort eine gute Stimmung! Wir waren fasziniert von diesem Tag und waren so richtig im Hockey-Fieber. Laute Musik zwischen durch , wo alle mit gesungen haben. Vuvuzelas, Rasseln und selbst Kuhglocken wurden benutzt um so richtig mit zu jubbeln und stimmung zu machen!
Die Stimmung wurde noch besser zum Abend hin, weil es immer voller wurde. Vom 7. bis 11. Februar ging das Spektakel in der Max- Schmeling-Halle. Wir haben uns am Freitag die Deutschlandspiele der Frauen und Männer gegen die Ukraine, Russland, die USA und den Iran angeschaut..
Deutschland hat den ersten Platz bei den Frauen belegt. Im Finale siegte die Mannschaft gegen die Niederlande (2:1). Bei den Männern belegte Platz eins das österreichische Team gegen Deutschland (5:6). Über 8.000 Menschen besuchten die Max-Schmeling-Halle pro Tag und über 460.000 Menschen schaut allein das Finale im Fernsehen. Die TV-Quote war somit so hoch wie nie zuvor bei einer Hallenhockey WM 2018.

Wir können es nur jedem empfehlen, sich Hockey mal anzuschauen! Wir haben hier für euch alle Ergebnisse und Bilder damit ihr euch ein gutes Bild vom Tag machen könnt.

 

Hier findet ihr alle Spiele mit deren Ergebnisse: http://beta.hockey.de/events/hallen-wm2018/news/w6h2h7.html

Ihr wolltet Videos sehen? Hier noch ein Link: https://www.sport1.de/hockey

 

Hier seht ihr Fotos vom Spiel Deutschland gegen Australien(2:2), von den Frauen:

Für die Abendveranstaltung des Jugendforums "denk!mal 2018" wurde der Plenarsaal des Berliner Abgeordnetenhauses umgestaltet. Hier sollte eine Auswahl an verschiedensten Projekten vorgestellt werden. In der 90-minütigen Veranstaltung waren sowohl Theaterstücke, Lesungen, Musik, als auch Tanz oder andere kreative Projekte zu bestaunen.

von Janik Emil

Doch was ist eigentlich das Jugendforum denk!mal?

Anlässlich des Jahrestages der Befreiung des Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz am 27. Januar 1945 veranstaltete das Abgeordnetenhaus von Berlin bereits zum 15. Mal das Jugendforum denk!mal. Das Grundkonzept dabei ist, dass die Erinnerung an die Opfer des Nationalsozialismus auf unterschiedlichste Art und Weise lebendig gehalten wird.

Unter dem Motto „Von dir, nicht von gestern“ sollen Berliner Kinder und Jugendliche aufgerufen werden, den Opfern in der Nazizeit zu gedenken und sich an die Schicksale zu erinnern.

Am Mittwoch, dem 31.1.2018 war es dann schließlich soweit. Das Jugendforum denk!mal fand seinen Höhepunkt in dieser Abendveranstaltung. Zahlreiche Jugendliche und Kinder, aber auch Eltern, Politiker und Zeitzeugen verteilten sich um 18 Uhr auf den Besucherreihen und den Stühlen der Abgeordneten. Durch den Abend führte Patrick Diemling, welcher sowohl die Projektteilnehmer interviewte als auch die folgenden Acts anmoderierte.

Die Höhepunkte des diesjährigen Jugendforums

Als erstes traten das deutsche Sartre Gymnasium und die israelische Schule - The Israel Goldstein Youth Village of HaNoar HaTzioni gemeinsam auf. In ihrem Stück („Musical Testimony“), welches durch selbst komponierte Live-Musik noch mehr an Ausdruck gewann (von Geigen, Klavier, Trompete, Cello, usw. war alles dabei), ging es um die Einzelschicksale der ermordeten Opfer im Nationalsozialismus. In dieser einzigartigen Aufführung wurden Jugendliche aus zwei Nationen zusammengeführt, um gemeinsam über ihre Geschichte zur reflektieren.

Nach dem kurzen Abbau der Instrumente ging es dann gleich weiter mit der nächsten Inszenierung. Die Helmuth-James-von-Moltke-Grundschule stellte eine szenische Lesung über ein Mädchen der Kindertransporte zwischen 1938 und 1939 vor. Mit dem Titel „Das Mädchen mit der Nummer 152“ schlossen sie das Publikum in den Bann. Denn diese 5. Bzw. 6. - Klässler*innen setzten sich mit dem Mädchen mit der Nummer auf ganz persönliche Art und Weise auseinander. Besonders einprägsam war dabei der Satz, dass das Mädchen 152 genauso alt war wie die Kinder in dieser Szene. Dass das Mädchen 152 trotz des Alters schon solche Qualen durchleben musste…  

Anschließend folgte dann die Theaterperformance der Ernst-Haeckel-Schule. Mit ihrem Stück „Rastplatz Marzahn“ reflektierten sie die Verhältnisse des ehemaligen Zwangslagers für Sinti und Roma in Berlin-Marzahn. Dabei setzten sie auf verschiedenste szenische und dramaturgische Elemente. So wurde die ganze Zeit über die Szene aus der Vogelperspektive von einer Kamera aufgenommen und an die dahinterstehende Wand projiziert. Dies sollte die andauernde Beobachtung der Nazis, gegenüber den Sinti und Roma, verstärken. Oder es wurde durch das rhythmische Klopfen auf Holz das Marschieren der Soldaten nachgeahmt. Diese Szenencollage war jedoch nur ein kleiner Ausschnitt der gesamt Performance. Laut Gesprächen mit den  Darstellern, wurde das Theaterstück mehr als ein halbes Jahr geprobt.

Als nächstes folgten noch ein Poetry-Slam der Künstlerin Aïcha Ben Mansour, welche die gegenwärtige Diskriminierung anprangerte und die Schülerin Leonie Kern, welche eine Rede über die Bedeutung von Erinnerung und Demokratie hielt.

Die Schlussworte

Als Abschluss folgte dann eine Zusammenfassung und Danksagung an die beteiligten Jugendlichen und anderweitigen Mitwirkenden durch den Präsidenten des Abgeordnetenhauses – Ralf Wieland. 

So wurde nochmals betont, dass durch das Engagement der Beteiligten an diesem Abend ein ganz persönliches „Denkmal“ der Opfer des Nationalsozialismus gesetzt wurde.

 

Hannah berichtet über die Ausstellung und die Dialogveranstaltung, die dieses Jahr zum ersten Mal stattfand!

 

 

 

Im August 2018 finden in Berlin zwei große Sportveranstaltung statt: Die Leichtathletik Europameisterschaft (7. bis 12. August) und die ParaLeichtathletik Europameisterschaft (20. bis 26. August).

Die Senatsverwaltung für Inneres und Sport, die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie, der Berliner Leichtathletik Verband und der Behinderten- und RehabilitationsSportverband Berlin nutzen die Chance, bei dieser großen Veranstaltung ein Programm zu starten namens "Laufen.Springen.Werfen.Berlin". Es soll den Berliner*innen eine aktive Beteiligung an den Großsportveranstaltungen bieten.

Die Internationale Grüne Woche bietet den Besucher*innen die Möglichkeit, viele verschiedene Produkte und kulinarische Gerichte von Wein bis Käse auszuprobieren. Ich war vor Ort und habe mich durch die einzelnen Hallen geschlemmt.

VON MAX

Als Kochlehrling im ersten Lehrjahr sind für mich Messen, auf denen Nahrungsmittel und neue Food-Trends vorgestellt werden, sehr interessant. In manchen Hallen hat es so lecker gerochen, dass ich am liebsten alles probiert und mit nach Hause genommen hätte.

Grundsätzlich ist die Messe riesig. Es gab insgesamt 26 Hallen, zählt man jedoch alle Unterhallen zusammen, dann kommt man auf  43 Einzelhallen – ein ganz schöner Marathon für einen Tag. Erst recht, wenn man die Menschenmassen dazu nimmt, die sich zum Teil im Schneckentempo durch die Hallen schieben. Neben Nahrungsmitteln wurden in einer Halle auch Tiere gezeigt: u.a. Ziegen, Pferde, Ponys und Bullen und Ponys. Für mich waren jedoch die Hallen mit Lebensmitteln spannender. Fest steht: Hungrig musste kein Besucher die Messe verlassen.

Und Prost!

Wer viele Häppchen probiert, bekommt auch Durst. Kein Problem! Auch Getränke wurden gereicht. Und da ich schon 17 bin, habe ich gleich die Chance genutzt, um an einer Weinverkostung teilzunehmen. Uns Interessierten wurden verschiedene Weine präsentiert, vorgestellt und selbstverständlich durften wir auch immer ein Schlückchen probieren. Die Mitarbeiter*innen vor Ort sind trotz des Messe-Trubels freundlich und beantworten einem alle Fragen. Manche Weine kann man sogar nur auf Messen kaufen und gar nicht im Laden oder im Internet. Gelernt habe ich, dass ein  Riesling-Wein zu einem Fischgericht passt und ein Spätburgunder zu einem gebratenen Lammrücken.

Wer jetzt auch Lust auf die Internationale Grüne Woche bekommen hat, hat noch bis zum 28. Januar Zeit. Ansonsten geht es im Januar 2019 in die nächste Runde

 

Auch Nushin war auf der Grünen Woche. Sie hat den Fleisch-Konsum näher unter die Lupe genommen. Ihren Beitrag gibt es hier!

 

Die FSJler Kultur haben die wundervolle Aufgabe ein eigenverantwortliches Projekt zu gestalten über das Jahr. Wir FSJler von jup! Berlin haben uns gedacht, wir besuchen andere FSJler*innen in anderen Einsatzstellen und stellen denen ein paar Fragen zur Einsatzstelle und zum FSJ Kultur. Um euch interessierten Menschen zu zeigen, was es für tolle Einsatzstellen gibt. Vielleicht bekommt ihr auch Lust auf ein FSJ Kultur. Hier findet ihr unsere Videos.

 

 
 

Endlich wieder Ferien! Für alle, die in der kommenden Woche nicht in den Ski- oder Strandurlaub fahren, haben wir eine Auswahl von Workshops und Aktionen zusammengestellt, die in Berlin stattfinden. So wird es in den Winterferien 2018 garantiert nicht langweilig!

 

Code+Design Berlin 8.2. -11.2.2018

Wir laden euch ein, beim Code+Design Camp vom 08.02.18 bis 11.02.18 eigene digitale Produkte zu entwerfen und die mit Profis programmieren und designen zu lernen. 4 Tage Digital-Camp für Anfänger und Fortgeschrittene (15-20 Jahre) + Berufsorientierung zur digitalen Arbeitswelt

Wann: 8.2.-11.2.2018

Wo: Factory Görlitzer Park

Kosten: 50€ (Für wen das zu viel ist, der zahlt gar nichts oder weniger // wenn du einen Laptop brauchst, 50€ Leihgebühr extra)

Zielgruppe: 15- 20 Jahre

Informationen: https://code.design/camps/

Eventlink bei jup!: https://jup.berlin/node/9181

 

Vom Sternenbaby zum Schwarzen Loch - Das Leben der Sterne

Wenn wir zum Nachthimmel emporsehen, ist es im Grunde so, als schauten wir in eine große Menschenmenge. Wir sehen Sterne in den unterschiedlichsten Stadien ihres Lebens: neugeborene Sterne, Sternen-„Kinder“, „erwachsene Sterne“, alte Sterne und sogar Sternenleichen. Ein "Sternenkreißsaal" ist z. B. der jetzt gut sichtbare Nebel im Sternbild Orion, "Sternenkinder" sehen Sie z. B., wenn Sie sich die Plejaden anschauen. Unsere Sonne hingegen ist ein Stern in den besten Jahren.

Nun, Sterne leben zwar sehr viel länger als Menschen, aber irgendwann wird auch unsere Sonne sterben – was geschieht dann? Und läuft das Leben aller Sterne am Himmel gleich ab? Was sind Neutronensterne, und wie entstehen Planetarische Nebel oder Schwarze Löcher? Viele Fragen - wir möchten versuchen, Ihnen auch ein paar Antworten zu geben.

Wann: 6. Februar 2018, 20:00 Uhr

Wo: Planetarium am Insulaner

Kosten: ermäßigt 5€

Zielgruppe: ab 12 Jahren

Informationen: reservierung@planetarium-berlin.de

Eventlink auf jup!: https://jup.berlin/node/9134

 

Gesunder Kochgenuss für Jungen im Meredo

Gemeinsam beschäftigen wir uns mit leckeren Zutaten, gesunder Ernährung und enwickeln ein 3 Gänge-Menü. Jeder Gang wird einzeln geprobt. Dabei lernt ihr die Arbeitsschritte, fotografiert, filmt dabei und dokumentiert die Rezepte in unserem Kochblog. Am 9 Februar 2018 laden wir dann eure Eltern zum Galadinner ein - und ihr bekocht eure Eltern.

Wann: 5.2. bis 9.2.2018

Wo: Meredo Berlin-Reinickendorf

Zielgruppe: Jungen ab 9 Jahren

Kosten: 60€

Informationen: Weitere Infos gibt's hier!

Eventlink bei jup!: https://jup.berlin/node/9156

 

Das Open-World-Spiel Minecraft erfreut sich unter Kindern großer Beliebtheit. In diesem Workshop können Kinder zwischen 8 und 12 Jahren mit ersten Minecraft-Vorkenntnissen die faszinierende Welt dieses Spiels in Begleitung einer erfahrenen Trainerin und Minecraft-Expertin erforschen und ihre vielfältigen kreativen Möglichkeiten erkunden!
In kleinen Teams erfinden und konstruieren die Kinder technisch und architektonisch anspruchsvolle Objekte aus der Welt des Mittelalters. Sie lösen mit klugem Kopf herausfordernde Aufgaben und setzen raffinierte und witzige Projektideen um.
Der Workshop zielt auf eine Förderung von Erfindergeist, Teamfähigkeit und Problemlösekompetenz, in seinem Zentrum steht das gemeinschaftliche Erlebnis.

Wann: 3.2.18 , 14 bis 16 Uhr

Wo: Digitalwerkstatt Berlin

Zielgruppe: 8-12 Jahre

Kosten: 30€

Informationen: http://www.digitalwerkstatt.de/berlin/kurse/minecraft-workshop/

Eventlink bei jup!: https://jup.berlin/Workshopminecraft#overlay-context=

 

NEUKÖLLN BEGINNT AM HERRMANNPLATZ - Einen Berliner Schmelztiegel mit der Kamera erkunden

Freizeit für Jugendliche in den Winterferien
Begib dich an einen Ort der Gegensätze /// Sei offen für Unerwartetes /// Finde Bildmotive im kreativen Umgang mit dem analogen Fotoapparat /// Erweitere deinen künstlerischen Blick in Neuköllner Ausstellungsorten /// Entwickle Schwarz-Weiß-Filme im Fotolabor /// Arbeite deine Bildideen aus
Der Kurs nimmt Bezug auf die Galerie im Körnerpark, die Galerie im Saalbau Neukölln sowie den Leuchtturm-Raum für Fotografie.

Wann: 5.2.2018 – 9.2.2018,  10:00 – 16:00 Uhr

Wo: Werkstatt Hortensienstraße – Fotolabor

Kosten: 93€

Zielgruppe: von 13 bis 18 Jahren

Informationen: http://www.jugend-im-museum.de/ hier kann man sich registrieren

Eventlink auf jup!: https://jup.berlin/node/9135

 

„ICH BIN DRAN“ Workshop für Jugendliche

STRAHL. Probebühne veranstaltet in den Winterferien den Theaterworkshop „ICH BIN DRAN“ in Zusammenarbeit mit der Berlin Mondiale. Mit unterschiedlichen künstlerischen Mitteln gehen Jugendliche ab 13 Jahren der Frage nach, wie man aus persönlichen Geschichten, spannende Szenen für die Bühne entwickeln kann.

Wann: 5. Bis 9.2.18

Wo: Theater Strahl

Kosten: keine Angaben

Zielgruppe: ab 13 Jahren

Informationen: Bjoern de Wildt, Mail: b.dewildt@theater–strahl.de

Eventlink auf jup!: https://jup.berlin/node/9137

 

Klax Kreativwerkstatt: Projekt „Malen, löten, coden – eure Ideen für Berlin“

In einem Makerspace und in einem Atelier realisieren die Kinder und Jugendliche digitale und künstlerisch – designtechnische Lösungen für Alltagsprobleme. Das Projekt verbindet digitale Medientools mit künstlerischen Ausdrucksformen. Die Teilnehmenden werden konstruieren, programmieren, designen und bauen. Dazu nutzen sie herkömmliche Werkzeuge und Materialien in Verbindung mit digitalen Medien und Technologien.

Wann: jeden Mittwoch von 16 bis 17:30 Uhr (9-12 Jahren) und 17:30 bis 19 Uhr (13-16 Jahre)

Wo: Klax Kreativwerkstatt in Prenzlauer Berg

Zielgruppe: Kinder/ Jugendliche

Kosten: keine Angaben

Informationen: Arkonastraße 45-49, 12189 Berlin oder https://www.klax-online.de/

Eventlink auf jup!: https://jup.berlin/node/9148

Stop-Motion-Atelier 1

Handgemachte Animationsfilme garantieren Riesenspaß. Papier, Knete, Playmo, Lego oder der Inhalt eines Schulranzens werden lebendig, bewegen sich, machen Geräusche oder sprechen. Die Kinder lernen verschiedene Animationstechniken kennen, Storyboard schreiben, Geräusche machen und vieles mehr. Die Filmausstellung im Deutschen Technikmuseum regt an, alte Techniken neu zu beleben. Höhepunkt ist ein gemeinsam gestalteter Film in Teamwork. Am Kursende gibt es eine Filmpremiere und die DVD mit nach Hause.

Wann: 22.1.2018 bis 19.03.2018

Wo: Werkstatt Hufelandstraße, 16.00 bis 18.00 Uhr

Kosten: 63€

Zielgruppe: 7-12 Jahre

Informationen: Mehr Infos gibts hier!

Eventlink auf jup!: https://jup.berlin/node/9170

 

Winterferienwerkstatt in  der Parkaue: Haus des Geldes

Willkommen in der Welt des Geldes! Willkommen im Rausch, in der Verschwendung, im Marktanteil, in der Finanzblase, im Rettungsschirm, im Bankrott, in der Investition, im Risiko! Werde vom Tellerwäscher zum Millionär. Spiele zusammen und gegen andere als Subunternehmer*in. Der Traum vom unbegrenzten Wachstum – hier ist er einfach mal wahr. Ob Pyramidenspiel, ob Wirtschaftssimulation der Gig-Economy, ob Show der Schönsten und Reichsten, ob Undercover unterwegs für noch mehr Geld mit geringstem Aufwand: Häufe Geld an so viel wie möglich, lass dein Geld und andere für dich arbeiten, besinge den Überfluss. Das ganze Theater wird zur Spielhölle. Wir holen den Raubtierkapitalismus aus seinem Käfig und reiten auf ihm zum Sieg oder werden gefressen.

Wann: 05.02.-09.02.2018, jeweils ab 10:00

Wo: Theater an der Parkaue       

Kosten: 50€, ermäßigt 25€

Zielgruppen: ab 8 Jahren

Informationen: Anmeldung Theater an der Parkaue, Tel.: 5577520

Eventlink auf jup!: https://jup.berlin/node/9133

 

Dein Gewand liegt bereit, der Zauberstab ist poliert und die Schreibfeder gespitzt? Pünktlich zu Ferienbeginn hebt das FEZ-Berlin seinen Antimuggelzauber auf und öffnet die Tore der Zauberschule. Zwischen Wunsch und Wirklichkeit erleben Ferienkinder neue Abenteuer. In 20 Unterrichtsfächern erlernen sie Unglaubliches, schmieden mit ihren neuen Freunden verrückte Pläne, erforschen die Winkel der Winkelgasse, erwerben Zaubersteine, belohnen sich im Honigtopf oder fegen auf ihrem Besen über das Quidditch-Feld.
Werde Teil dieser neuen Geschichte des Zauberschlosses! Wir freuen uns auf dich!

Wann: 3.2. - 11.2.18, 18 Uhr

Wo: FEZ-Berlin

Kosten: keine Angaben

Informationen: https://ferienfez.fez-berlin.de/winterferien/

Eventlink bei jup!: https://jup.berlin/FEZBerlin#overlay-context=

 

In diesem Ferienworkshop schauen wir uns gemeinsam die einzelnen Schritte der Buchproduktion an. Wir zeichnen Storyboards, malen und drucken verschiedene Illustrationen und schreiben eine eigene Geschichte. Außerdem zeigen wir einfache Buchbindetechniken. Am Ende der Ferien halten die Teilnehmer das erste selbst gestaltete Buch in den Händen ... inklusive Verpflegung, Snacks und Getränken.

Wann: 5.2 - 9.2.18

Wo: Klax Kinderbildungswerkstatt

Kosten: Keine Angaben

Informationen: https://kreativwerkstatt.de/weitere-angebote/ferienangebote/eventdetail/211566/-/buchwerkstatt-illustration

Eventlink bei jup!: https://jup.berlin/Winterferien%20mit%20Ferienworkshop#overlay-context=

 

Wo: Labyrinth Kindermuseum Berlin

Zielgruppe: keine Angaben

Kosten: 2€

Informationen: https://www.labyrinth-kindermuseum.de/de/content/winterferien-ferienworkshop-februar-geoeffnet

Eventlink bei jup!: https://jup.berlin/Winterferien%20mit%20Workshop#overlay-context=

Der beliebte Nachtclub wird für einen Nachmittag zum Kinderparadies und begrüßt seine Gäste mit viel Unterhaltung, Künstlern, Artisten, Tanzeinlagen, diversen Mitmachaktionen als auch einer Kinderdisco mit DJ FOX. Neben dem obligatorischen Kinderschminken und Basteln wird die Familienveranstaltung durch eine kinderfreundliche Auswahl an Speisen und Getränken abgerundet.
Es besteht keine Kostümpflicht für das Family Fasching Event, doch wer den kreativen Gastgebern folgen möchte, ist herzlichst dazu eingeladen seiner Phantasie freien Lauf zu lassen.

Wann: 11.2.18, 15 bis 19 Uhr

Wo: The Pearl

Zielgruppe: keine Angaben

Kosten: 15 €

Informationen: Weitere Infos gibt's hier!

Eventlink bei jup!: https://jup.berlin/The%20Pearl#overlay-context=

 

Wie macht man Papier, Papyrus oder Pergament?

Was ist der Unterschied zwischen Papier, Papyrus und Pergament? Wie schreibt man in griechischer Schrift und wie in ägyptischen Hieroglyphen? Wer konnte und durfte im Alten Griechenland und im Alten Ägypten Schrift benutzen? Gemeinsam mit anderen erforschst du Unterschiede und Gemeinsamkeiten der beiden alten Kulturen. Im Workshop schöpfst du Papier und stellst Papyrus her. Du lernst griechische Schriftzeichen kennen und schreibst deinen Namen in Hieroglyphen.

Wann: 6.2. - 8.2.2018

Wo: Neues Museum

Zielgruppe: Kinder und Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr

Kosten: 36€

Informaitonen: Weitere Infos gibt's hier!

Eventlink bei jup!: https://jup.berlin/node/9151

 

Aufs Glatteis geführt!

Vor 400 Jahren  gab es einen Kälteeinbruch in Europa, eine kleine Eiszeit. Viele Gemälde aus dieser Zeit zeigen Landschaften mit Schnee und Eis. Wintervergnügen kamen da nicht zu kurz. Schlittschuhlaufen und Schlittenfahren, Feste in der warmen Stube feiern - wie hast du den Winter am liebsten? Deine Wintergeschichten bringst du zu Papier - du zeichnest mit Kreide, malst mit Aquarellfarben und erprobst Drucktechniken. 

Wann: 6.2. - 8.2.2018 11:00 Uhr bis 14 Uhr

Wo: Gemäldegalerie

Zielgruppe: Kinder 6-9 Jahre

Kosten: 36€

Informationen: Weitere Infos gibt's hier!

Eventlink bei jup!: https://jup.berlin/node/9152

 

Mode-Atelier: Upcycling

Du weißt nicht wohin mit deinen alten Klamotten? In diesem Ferienkurs machst du neue daraus. Du lässt dich in der Modegalerie von namhaften Designern inspirieren. Im Mode-Atelier schneidest, kombinierst und nähst du deine mitgebrachten Kleidungsstücke zu neuen, individuellen Stücken zusammen. Ganz wie es dir gefällt. Eine Mode-Designerin unterstützt dich dabei.

Wann: 6.2.2018 - 9.2.2018

Wo: Kunstgewerbemuseum

Zielgruppe: Kinder 9 - 12 Jahre

Kosten: 60€

Informationen: Weitere Infos gibt's hier!

Eventlink bei jup!: https://jup.berlin/node/9154

 

 

 

 

Am Freitag, dem 19.1.18, und Samstag, dem 20.1.18, gehts in die nächste Runde! SIMEP trifft sich wieder, um die Teilnehmer *innen für zwei Tage in die Welt der Europapolitik zu ziehen.

 

VON JANIK

Was ist die SIMEP?

Die sogenannte „Simulation Europäisches Parlament“ (oder kurz die SIMEP) wurde im Jahre 1999 von der Jungen Europäischen Bewegung (JEB) gegründet und wird seitdem jährlich durchgeführt. Ab dem Jahr 2009 findet die SIMEP nun auch an zwei Terminen im Jahr statt. Das JEB bietet bei diesem Simulationsspiel etwa 400 interessierten Schüler*innen die Chance, parlamentarische Abläufe und das alltägliche Politikleben in der Praxis hautnahe zu erleben. Als Anerkennung für dieses Engagement erhielt das JEB den Europäischen Bürgerpreis im Jahr 2013.

 

Was macht man beim SIMEP?

Die Teilnehmenden schlüpfen für zwei Tage in die Rolle einer/s Europa-Abgeordneten – mit den entsprechenden Aufgaben: diskutieren in Fraktionen, Ausschüsse besuchen oder im Plenum aktuelle kontroverse europapolitische Themen besprechen. Durch die Selbständigkeit der Teilnehmer*innen gelingt es, zu verstehen wie die Europapolitik funktioniert und wie man Sachkompetenzen, Argumentationsketten und Kompromissfähigkeit richtig einsetzt.

 

Wo findet das SIMEP statt?

Das Berliner Abgeordnetenhaus ist die Plattform für diese besondere Veranstaltung – hier treffen sich spannende Debatten und Europabegeisterung. In den vergangenen Jahren spielte sich ebenfalls ein Teil der SIMEP auch im deutschen Bundestag ab.

 

jup! Berlin ist auch dabei!

jup! Redakteurin Zora ist als Vertreterin der Nation Kroation dabei! Sie wird euch berichten, wie das Leben einer Europa-Abgeordneten ist und wie die parlamentarischen Abläufe funktionieren. Also seid gespannt auf die Berichterstattung auf Instagram und hier!