Gaming

Gaming-Riese Electronic Arts hat einen neuen Teil des Ego-Shooters „Battlefield“ veröffentlicht. Überraschenderweise gab es eine Freigabe ab 16 Jahren. Wir haben mal nachgefragt, wie die Jugendfreigabe zustande kommt.

 

VON OLIVER MATTUTAT

 

Am 15. November war es dann offiziell so weit. EA veröffentlicht „Battlefield V“ („FÜNF“). Nach mehrmaligem Verschieben ist es nun erhältlich. Im neuen Teil des Ego-Shooters dreht sich alles natürlich um Krieg. In dieser Ausgabe befinden sich die Spieler*innen in den Grausamkeiten des 2. Weltkriegs. Sonst gibt es viel Gewohntes. Es gibt einen Single- und einen Multiplayer-Modus.

Im Singleplayer-Modus schlüpft man in die Rollen von vier Menschen, die den 2. Weltkrieg an unterschiedlichen Handlungsorten und aus unterschiedlichen Perspektiven erlebt haben: ein britischer Marine, ein senegalesischer Soldat, ein deutscher Panzerfahrer und eine junge norwegische Widerstandskämpferin. Richtig überragend ist der Storymodus jedoch nicht.

Umso besser ist dafür der Multiplayer-Modus. Besonders fällt im Gegensatz zu anderen Shootern auf, dass nicht die Kills am meisten belohnt werden, sondern gutes Team-Play. Jede Aktion, die deinem Team hilft, wird vom Spiel honoriert. So wird das Team-Play immens gestärkt.

Und auch grafisch ist das Spiel wieder sehr realitätsnah.

Auch EA springt auf den Battle-Royale-Hype auf. Bei Battlefield heißt der Modus Firestorm. Doch bis man den spielen kann, wird man sich noch gedulden müssen. Vor 2019 wird er nicht mehr erscheinen. Wie er dann endgültig aussehen wird, wird sich zeigen.

Der beliebte Football Manager von Sega schafft es das erste Mal zu uns. Ich habe mich in die Rolle des virtuellen Fußballmanagers begeben. Wie es für mich lief, erfahrt ihr hier.

 

VON OLIVER MATTUTAT

Nachdem Electronic Arts seinen Fußball Manager 2014 begrub, hatten die Fans des Genres hierzulande nicht viel zu lachen. EA behielt die Lizenz und somit konnte kein anderer Publisher ein Spiel auf den Markt bringen. Das hat sich nun geändert. Sega konnte sich die Lizenz für den deutschen Markt sichern und bringt seit 02.11.2018 seinen beliebten Football Manager inklusive der ersten und zweiten Bundesliga nach Deutschland.

Große Euphorie aber zugleich auch großer Druck beim Entwicklerteam, denn die Rechte werden nicht ganz billig gewesen sein. Für die Fans der Fußball-Manager-Reihe von EA sei vorweggeschickt, Football Manager 2019 konzentriert sich auf die wesentlichen Aufgaben des Manager-Jobs zum Beispiel Transfers oder Trainingsplanung. Das Entwickeln von Fanartikeln und deren Preisgestaltung, wie es in EAs Spiel möglich war, gibt es nicht. Football Manager solle eine Simulation und kein Tycoonspiel sein, betont Miles Jacobson, Studiodirektor des Publishers, in einem Interview mit dem Sportmagazin Kicker ein paar Wochen vor dem Release. Dafür arbeitet im Hintergrund eine Datenbank mit über 450.000 Spielern, die sich auf über 5000 Vereine in 51 Ligen verteilen. Sogar reale Vereine sollen auf die Daten des Managers zurückgreifen, wenn es um das Entdecken der neuen Stars geht.

Eine Legende kehrt zurück. Auf ein paar mysteriöse Tweets folgt dann schließlich der großer Schock: Deltarune. Ein Spiel entwickelt von Toby fox, dem Erschaffer von Undertale. Die Fans drehen durch. Nur Stunden nach dem vorzeitigen Release erscheinen Livestreams und Let's Plays des neuen Spiels auf YouTube. Doch kann es seinem Vorgänger das Wasser reichen oder wenigstens mithalten? VON ALINA

Bevor ich den Plot von Deltarune erkläre, hier noch eine kurze Zusammenfassung von Undertale, falls ihr noch nichts davon gehört habt. In Undertale spielt ihr das Kind Frisk, dass durch ein Loch in einen Berg fällt. In diesem Berg findet es Monster, die seit hunderten von Jahren eingeschlossen schon lange versuchen ihrem steinernen Gefängnis zu entfliehen. Nun könnt ihr euch entscheiden: kämpft ihr euch euren Weg durch die Monster um nach Hause zu kommen oder zeigt ihr Gnade und helft ihnen die Barriere, die sie gefangen hält zu zerbrechen? Zu Beginn von Deltarune befindet ihr euch auf der Oberfläche. Ihr seid das Menschenkind Kris. Hier sieht man bereits, dass in diesem Spiel viele Anagramme gefunden werden können. So könnte ´Kris´ für ´Frisk´ stehen und auch ´Deltarune´ setzt sich aus den Buchstaben von ´Undertale´zusammen. Kris lebt zusammen mit seiner Mutter Toriel und seinem Bruder Asriel in einem kleinen Haus. Diese beiden Charaktere kennt man ebenfalls aus Undertale. Als Kris macht ihr euch auf den Weg zur Schule und werdet dort bei einer Gruppenarbeit dem brutalen Monster Susie zugeteilt. Sie liebt es andere zu schikanieren und ist auch sonst nicht sehr freundlich. Ihr werdet losgeschickt um neue Kreide zu holen. Doch satt Kreide findet ihr ein Tor in eine andere Welt. Das Königreich der Dunkelheit. Dort treffen Susie und Kris auf den Prinzen der Dunkelheit Ralsei (ein Anagramm von Asriel), der ihnen mitteilt, dass sie die auserwählten Helden sind, die das Licht zurückbringen sollen. Auf dem Weg begegnen sie immer wieder Lancer, dem anfänglichen Schurken des Spiels, dessen erfolglose Pläne des Bösen nicht wirklich gefährlich sind. Schaffen es Kris und Susie wieder nach Hause?

Auf der Spielemesse EGX werden neue Videospiele vorgestellt. Patrice war für euch in der Station Berlin und hat sich umgesehen.

VON PATRICE

Trends

Die Spielebranche wandelt sich ständig. Wir können daher sicher sein, dass in den nächsten Jahren viele neue Spiele in allen Bereichen auf den Markt kommen - mal Gute, mal Schlechte. Spielekonsolen werden immer beliebter, da sie eine günstige Alternative zu den Computerspielen sind. Immer noch im Trend sind „Online“-Spiele. Immer mehr dieser Spiele kommen auf den Markt und verdrängen die klassischen Solo-Spiele.

Virtuelle Realität

Zwei Jahre ist es her, dass Sony die Playstation VR herausgebracht hat, jedoch war bisher das Spieleangebot sehr mager. Umso erstaunlicher ist es, dass Sony auf der EGX viele neue VR-Games zeigte.  Wer jetzt nicht weiß was, VR ist, hier eine kleine Erklärung: VR bedeutet Virtual Reality und bezeichnet das Eintauchen in virtuelle Welten mithilfe einer Brille. Das neue Spiel Astro Bot Rescue Mission zeigt spielerisch, was alles in der virtuellen Realität möglich ist. Das Ziel des Spiels ist es, in kleinen Minispielen weiterzukommen und die kleinen Astrobots zu retten.

Der neue Teil der FIFA-Serie erscheint. Wir durften ihn für Euch schon vorab auf der PS4 anzocken. Dabei gab es tolle Highlights, aber auch herbe Enttäuschungen.

VON OLIVER MATTUTAT

„Es ist doch jedes Jahr das Gleiche!“, sagen die einen. Die anderen fiebern jedes Jahr auf den Release des neuen Teils der Fußballsimulation FIFA von EA Sports hin. Durch die Weltmeisterschaft wurde für Fußball-Fans die Wartezeit auf FIFA 19 gefüllt. Nun am 28. September ist es aber soweit: FIFA 19 erscheint.
 

„Die Meister, Die Besten, Les grandes équipes, The champions“*

Die erste große Neuerung gibt es im Modus Anstoß zu bewundern. Im Anstoß-Modus lässt sich klassisch offline gegen einen menschlichen oder computergesteuerten Gegner antreten. Auch das funktioniert noch in FIFA 19, aber es sind einige Modi dazugekommen. Und der größte Coup von EA ist auch hier zu entdecken. Seit dieser Saison hält EA die Rechte an der Champions League und der Europa League. So kann man im Anstoß-Modus auch gleich Spiele in diesen Wettbewerben bestreiten. Daneben gibt es noch ein paar Spaßmodi: Zum Beispiel einen Modus, in dem es keine Regeln gibt, oder einen, in dem nur Volleys zählen. Da ist Spaß garantiert.
Da lohnt es sich wirklich, die ein oder andere Spielminute zu verbringen.
Eine grandiose, wenn auch in der FIFA-Serie nicht neue, Idee, bei der es die Entwickler leider versäumt haben, diese auch online spielbar zu machen.

*Auszug aus der offiziellen-Champions League-Hymne

Geht raus und spielt Fußball

„Wichtig ist auf’m Platz“, ist eines der bekanntesten Fußballzitate und das gilt auch für FIFA. Hier hat EA vor allem bei den Taktiken ordentlich Hand angelegt. Nun ist es möglich, bis zu vier individuellen Taktiken vor Spielbeginn festzulegen. Im Spiel kann man dann einfach zwischen den Taktiken wechseln. Diese sind in „sehr defensiv“, „defensiv“, „offensiv“ und „sehr offensiv“ eingeteilt. So kann man fix auf die Taktik oder den Spielstand reagieren.
Insgesamt wirkt das Spiel langsamer als im Vorjahr. Im Vorgänger war es noch relativ einfach, mit einem schnellen Angreifer einen Verteidiger einfach zu überlaufen. Das geht jetzt nicht mehr so einfach.
Außerdem wurde das Schusssystem komplett überarbeitet. Das sogenannte Timed Finishing ermöglicht, dass ihr eure Chance auf ein Tor erhöhen könnt. Drückt ihr die Schusstaste im richtigen Timing nochmal, leuchtet euer Spielersymbol grün auf. Ein Tor ist dadurch jedoch nicht garantiert. 

EA hat beim Gameplay an wichtigen Stellschrauben gedreht. Manchmal sind es auch nur die kleinen Dinge, die das Spiel angenehmer machen. So ist es jetzt nach einem Tor möglich mit einem Knopfdruck einen Zufallsjubel auszuführen. So entfällt das Auswendiglernen der Tastenkombinationen für die einzelnen Jubelaktionen.

Der neue Teil des Footballgames Madden NFL ist erschienen. Wir haben es für Euch angezockt. Wir verraten Euch, was neu ist und ob das Spiel auch etwas für Einsteiger ist.

VON OLIVER MATTUTAT

Im Herbst jeden Jahres gehen die Sportgames in ihre neue Saison. Traditionell früh dran ist Madden NFL von Electronic Arts. Es bildet den Startschuss für einen heißen Spieleherbst. Madden NFL 19 erschien am 10. August für PS4, XboxOne und für PC. Ja, richtig gehört! Nach über elf Jahren kommt die Mutter aller Footballspiele wieder auf den PC.
Wir haben uns für Euch die PS4-Version näher angeschaut. Zwei Exemplare für die PS4 verlosen wir am Ende dieses Tests.

 

Rein ins Getümmel

Das Erste, was ich bei unserem Test mache, ist eine einfache, klassische Partie gegen den Computer.

Ich spiele den diesjährigen Super Bowl nach - die Philadelphia Eagles gegen die New England Patriots. Ich nehme das Team aus Philadelphia, das in echt den Titel gewinnen konnte. Auch in diesem Jahr hat der Entwickler wieder an der Grafik gearbeitet. Das Spiel sieht schick aus. Aber auch am Gameplay wurde gewerkelt. Durch eine neue Technologie gibt es viele neue Animationen. So wirkt das Spiel noch ein wenig näher an seinem realen Vorbild. Und auch in Sachen Taktik hat sich etwas getan. Die computergesteuerten Gegenspieler verhalten sich nun klüger und reagieren besser auf meine Taktiken. Bin ich im Angriff, wird mein Quarterback auch mehr unter Druck gesetzt.

Witzig ist, dass man die Touchdown-Tänze selbst auswählen kann. So kann ich nach jedem Touchdown auf individuelle Weise feiern.

Das Spiel endete übrigens 28 zu 7 für mich. Ob es eine der Mannschaften auch in den Super Bowl 2019 in Atlanta schafft, wird die reale Saison zeigen. Mir haben das Match und die Atmosphäre zumindest viel Spaß gemacht.

VON FRIEDERIKE

Dieses Wochenende geht die TINCON in die nächste Runde! „TINCON“ ist die Abkürzung für „Teenageinternetwork Convention“ und genau darum geht’s auch: Es gibt Talks, Workshops und Diskussionen, die sich rund um das Thema der digitalen Jugendkultur drehen. Die Messe geht von Freitag (8.06.2018) bis Sonntag (10.06.2018) und findet im Columbia Theater statt. Kommt vorbei und sprecht über Eure Zukunft!

 

Nachdem das jup!Team im letzten Jahr einige interessante Interviews führen und mehrere spannende Artikel für Euch bereithalten konnte, freuen wir uns auch dieses Mal wieder auf coole Talks und aufregende Gäste. Eben diese Gäste möchten wir Euch hier vorstellen und schon mal einen kleinen Ausblick auf die unterschiedlichen Themen geben:

 

Ranga Yogeshwar, ein Mann, den wir alle kennen und der uns schon das eine oder andere schulische Problem erklärt hat. In seiner Sendung „Quarks&Co“ erklärt er die Welt und ihre Wunder, wobei er aufregenden Phänomenen auf die Spur geht, ohne dabei den jungen Nicht-Wissenschaftler zu überfordern. In seinem Talk „Mensch und Maschine – wer programmiert wen?“ spricht er über die immerzu wachsenden Ausmaße von künstlicher Intelligenz und welche Veränderung diese mit sich bringen werden.

 

Ein anderer Speaker, der sich auf YouTube satirisch mit den Internet-Trends der Stunde befasst, ist Philipp Walulis. In einem AMA („Ask me anything“) könnt Ihr ihn mit all den Fragen löchern, die sich Euch zu…so ziemlich allem stellen. Bei ihm kann man mit einer witzigen und doch geistreichen Antwort rechnen – und seien wir mal ehrlich: Angefangen bei dem Namen seines Kanals „Walulis“ kommen einem doch wirklich noch viele weitere fragwürdige Dinge in den Sinn.

 

Der Workshop „How to animate“ wird von darkviktory und KostasKind geleitet. Die meisten von Euch kennen die beiden sicherlich durch ihre YouTube-Serie „TubeClash“, die im Netz sehr viel Anklang gefunden hat. Doch auch neben parodischen Videos und Animationen  setzen sich beide YouTuber mit gesellschaftlichen Problemen auseinander und sprechen auch sehr offen über Themen wie Homosexualität. In ihrem Workshop geht es allerdings – wie der Name es schon verrät – um die Technik des kreatives Animierens. Dabei nehmen sie bekannte Animationsserien (darunter natürlich auch TubeClash) auseinander.

 

Nach den Talks und während den Workshops und Diskussionen kann man mit den Gästen Fotos machen und auch einfach noch ein bisschen quatschen. Das ist dem etwas privaten Flair der Tincon geschuldet, die es ermöglicht, zu den verschiedenen Themen wirklich in die Tiefe zu gehen.

 

Neben diesen drei Programmpunkten wird in den drei Tagen zusätzlich noch über sexuelle Vielfalt, Gaming, Musik, Identität, Fandoms, Mental Health, Kunst und noch weitere Dinge gesprochen. Besonders interessant dürften dabei auch Themen wie Gaming-Selbsthilfegruppen oder Breakdance-Workshops werden.

 

Alles in allem erwartet uns ein vielseitiges und aufregendes Programm, das sicherlich ein paar interessante Überraschungen mit sich bringen wird.
Haltet also die Augen offen für neue Beiträge über die TINCON!

Wem das noch nicht reicht, kann sich auch alle Talks vollständig auf dem offiziellen YouTubeKanal der TINCON anschauen.

 

Thumbnail Video: Gregor Fischer/Raum 11

Jessie ist eine deutschsprachige Youtuberin/Streamerin. Ihr Hauptcontent besteht aus Lets Play´s, welche sie alleine produziert oder auch öfter zusammen mit ihren Freunden. Sie ist 20 Jahre alt und schon seit dem 20.12.2014 mit dem Kanal "einfachJessie" auf YouTube aktiv. Sie hat insgesamt 33.690 Abonnenten (Stand 8. Mai 2018). Jason aus der jup! Redaktion hat mit ihr Anfang April ein Interview geführt!

 

 

Warst du schon einmal Super Mario? Oder hast als Pacman Geister gejagt? Oder hast du schon einmal dein eigenes Spiel programmiert? Das und noch vieles mehr gab es bei den PIXELWELTEN im FEZ. Ich war am Wochenende vor Ort und habe mich für euch umgeschaut!

VON JASON

Eine digitale Welt zum Anfassen

Pixelwelten war eine Veranstaltung extra für Kinder und Familien. Wenn ihr jetzt denkt, dass man bei der Veranstaltung nur am Tisch saß und auf einen Bildschirm gestarrt hat, irrt ihr euch! Denn es gab sehr viele Stände,  wo man nicht nur rumsaß,  sondern auch aktiv werden musste. Zum Beispiel  gab es die Möglichkeit, sich als Super Mario oder Prinzessin Peach zu verkleiden und ein selbstgebautes  Jump-and-Run zu  durchlaufen. Oder man tauchte gemeinsam mit seinen Freunden ab in die Pacman-Welt. Wie im digitalen Original war das Ziel, seine „Geister“-Freunde im Labyrinth zu finden und „aufzuessen“.

Doch natürlich gab es auch Stände, an denen man mit Rechnern arbeiten oder spielen konnte. So hatte ich die Möglichkeit, an einem Stand das berühmteste Block-Spiel für den Rechner zu spielen: MINECRAFT. Was war die Aufgabe? Das Ziel war es, das FEZ nachzubauen. Gar nicht so einfach, musste ich feststellen. Selbstverständlich gab es an einem altmodischen Spiele-Automat auch den Klassiker unten den Spielen: Pacman.

Du möchtest am liebsten Spiele-Entwickler werden? Kein Problem! Auch das konntest du am Wochenende bei PIXELWELTEN ausprobieren. Die designten Spiele erinnerten mich an Videospiele aus meiner Kindheit und ließen mein Herz höher schlagen.

Mein Fazit

PIXELWELTEN war eine tolle Veranstaltung! Besonders gefallen hat mir, dass Eltern und Kinder an die digitale Welt herangeführt und auch nicht nur die neusten Techniken gezeigt wurden. Denn auch alte Spiele können Spaß machen. Alles im allen eine sehr gelungene Veranstaltung, die hoffentlich  bald wiederholt wird.