Kochen

22.02.2019
11.30
01.03.2019
11.30
08.03.2019
11.30

Zutaten:
2 Gläser Sauerkirschen
1/4 Liter Kirschsaft (aus den Gläsern)
1/4 Liter Kirschwein (oder Kirschsaft)
1 Teebeutel Glühweingewürz
4 cl Amarettoaroma
1 Zimtstange
500 g Gelierzucker

+++++++ ACHTUNG! Der Verzehr von Alkohol ist erst ab 18 Jahren erlaubt +++++++

Es geht los..
Die Sauerkirschen in ein Sieb schütten und ihren Saft in einer separaten Schüssel auffangen. Von diesem Saft nun 1/4 Liter abgießen, den brauchen wir später noch.
Die Sauerkirschen, den abgemessenen Saft, Wein/Saft und eine Zimtstange in einem großen Topf stark erhitzen, aber nicht kochen lassen! Den Glühweingewürz- Teebeutel mit hineinlegen und 15 Minuten ziehen lassen. Nach den 15 Minuten die Zimtstange und das Glühweingewürz wieder rausnehmen.

Danach..
Die 4 cl Amaretto dazugeben und die Masse mit einem Pürierstab pürieren.
Danach 500 g Gelierzucker hinzugeben, aufkochen und nach Packungsanleitung sprudelnd kochen lassen. Gelierprobe machen, dafür nehmt ihr euch einen Löffel, legt ihn in die Masse, zieht ihn wieder raus und lasst die heiße Masse abtropfen. Ist die Marmelade dickflüssig und tropft langsam ab, bis der letzte Tropfen fest ist, dann hat sie die Gelierprobe bestanden. Wenn nicht, dann lasst sie einfach etwas länger kochen und macht später nochmal die Gelierprobe! Danach die Masse sofort in heiß ausgespülte Gläser abfüllen und fest verschließen.

Fast fertig
Gläser zum Abkühlen auf den Kopf stellen. Wenn ihr die Marmeladen- Gläser verschenken wollt, könnt ihr den Deckel mit einem Weihnachtsgeschenkpapier oder Stoff verschönern und das Glas mit Schleifen und kleinen weihnachtlichen Dekoartikel, wie z.B. mit einer kleinen Glocke oder einer Zimtstange, verzieren.

Fertig ist euer leckeres Weihnachtsgeschenk!

Dieses Rezept reicht für ca. 30 Plätzchen.

Du brauchst dafür:

     2–3 EL Rosmarin
     150 g Zucker
     1 Päckchen Vanillezucker
     200 g Mehl
     1 TL Backpulver
     150 g weiche Butter
      2 Prisen Salz
     1 zimmerwarmes, mittel großes Ei
     Das Mark einer Vanilleschote
     1 EL Wasser

Vorbereitung
Als erstes musst du den Backofen auf 160° (Umluft) vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Danach wird der Rosmarin fein gehackt und anschließend mit 50 g Zucker und dem Vanillezucker, in einem Mörser kurz zerreiben.
Dann wird das Mehl mit dem Backpulver vermischt.

Der erst die feuchten Zutaten…
Als erstes benötigst du die Butter, den übrigen Zucker und das Salz. Das wird mir einem Handrührgerät ordentlich vermengt. Danach gibst du das Ei, Vanillemark und Wasser dazu und vermengst alles bis es schön cremig ist.

…dann das Mehl              
Dann kommt die Mehlmischung zu der cremigen Masse. Den Teig ordentlich Kneten. Anschließend na und nach etwas Teig abnehmen und zu Kugeln (ca. 2,5 cm Ø) formen. Diese  Kugeln werden dann im Rosmarinzucker gewälzt und mit ausreichend Abstand auf die Backbleche verteilt. Wenn das erledigt ist benötigst du ein Glas, mit diesem Drückst du die Kugeln dann zur ca. 1cm dicken Plätzchen.

Fast fertig…
Die Kekse werden dann für 12-15 min bei 160° (Umluft) in den Ofen gestellt.
Wenn sie goldbraun sind, können sie aus dem Ofen genommen werden und anschließen zum Abkühlen auf ein Kuchengitter gestellt werden.

Das brauchst du dafür:

  1. 200 g Honig
  2. 100 g Zucker
  3. 50 g Butter
  4. 250 g Mehl
  5. 250 g gemahlene Mandeln (ohne Haut)
  6. 2 TL Lebkuchen-Gewürz
  7. 5 g Pottasche

 

Hey Leute!  Ich  bin der jup! FSJler Kai.  Vor meinem FSJ habe ich als Ehrenamtlicher bei jup! Berlin gearbeitet. Als ich dann die Möglichkeit bekam, mein FSJ bei jup! Berlin zu machen, habe ich sofort Ja gesagt.  Was ich in den letzten Wochen erlebt habe, erfahrt ihr hier!

VON KAI
 

Videoformat „(D)ein FSJ…“

Das erste Video ist nun endlich online! Das Projekt „(D)ein FSJ...“ ist gestartet! Wie Janik im letzten FSJ Bericht geschildert hat, haben wir eine neue Rubrik ins Leben gerufen. Dabei wollen wir die FSJler*innen zum einem filmisch durch ihren Alltag begleiten und zum anderen haben wir vor, ihnen Fragen zu ihrem Freiwilligenjahr zu stellen! Unser Ziel ist es, jungen Menschen, die gern ein FSJ machen möchten, einen besseren Überblick über die Einsatzstellen zu geben. Schaut es euch an und bald gibt es mehr davon!