Das war die U18 Wahl am 17.5.!

von
am 22.05.2019

Endlich war es soweit: Am 17. Mai 2019 fand die U18 Wahl statt!

Kinder und Jugendliche konnten sich politisch beteiligen und ihre Stimme für Europa abgeben. Welche Abgeordneten sollen für Deutschland nach Brüssel, in das Europäische Parlament, entsandt werden? In den letzten Tagen gab es viele Eindrücke und Informationen auf Aktionstagen oder Festen. Ganz so einfach ist ja nicht, denn - für welche Partei soll man sich denn bei so vielen entscheiden?

Ganze 41 politische Vereinigungen gehen in das Rennen. Darunter ebenfalls: Die eher größeren bekannten Parteien wie die CDU oder aber auch recht junge Gruppierungen wie zum Beispiel das paneuropäische VOLT. Von den "alten Hasen" bis zu ganz neuen Gesichtern, alles ist dabei. Mindestens genauso bunt wie die Auswahl der Organisationen sind auch die Inhalte, Ziele und Interessenssetzungen.

Auch wir von jup! Berlin konnten am Tag der U18 Wahl (natürlich) nicht die Füße still halten und haben vor Ort gecheckt, was läuft. Und wo lässt es sich besser wählen für Jugendliche als in der Berliner Landeszentrale für politische Bildung?

Berliner Landeszentrale für politische Bildung

Also, alle Stative, Kameras und Mikrofone mit an Bord? Dann ab zur Wahl!

Bei uns konnten die Jugendlichen, nachdem sie separat in einem anderen Raum in Ruhe gewählt haben, eine Reise an politische Stätten Europas machen: Mithilfe eines großen Greenscreens konnten Orte wie Brüssel oder Straßburg in den Hintergrund gezaubert werden. Coole Sache, es haben sich zahlreiche Leute im Anschluss ein Foto drucken lassen!

Auch ein Wahl-O-mat stand vor Ort und bot somit die Möglichkeit, schon mal eine Prognose für den Interessensvergleich zu ziehen. Ein spanndender Anblick: Die Plakate mit Stickern, die Meinungen zu verschiedenen Themen zeigten (Grün für Zustimmung, Rot für Ablehnung) weisen deutliche Stimmungsbilder auf.

Da wird klar: Genau deswegen gibt es die U18 Wahl!

Bei so vielen verschiedenen Ansichten ist es extrem wichtig, diese nicht einfach außer Acht zu lassen, sondern mal ganz genau zu überlegen: Was steckt dahinter? Was bewegt Kinder und Jungendliche? Und wie können wir gemeinsam Probleme lösen?

Auch Sandra Scheeres, Senatorin für Bildung, Jugend und Familie, beschäftigen diese Überlegungen. Als Gast für die Auslosung des Wahlurnenwettbewerbs dabei, äußert auch sie sich später in einem Interview ganz eindeutig:

"Junge Leute sind elementarer Teil der Gesellschaft, es geht bei der Wahl auch um ihre Zukunft. Deshalb ist es wichtig, dass sie sich an Politik beteiligen.“

Die Wahlergebnisse von dem 17. Mai 2019 könnt ihr hier einsehen!

Sandra Scheeres im Interview mit Jup! Berlin

Wir haben die Senatorin für Bildung, Jugend und Familie bei der U18 Europawahl getroffen. In unserem Interview haben wir sie gefragt was sie von den Fridays For Future Demos hält: einfach nur Schule schwänzen oder ernst zu nehmender Protest? Seid gespannt.

Klicke hier, um das Video zu starten! Bitte beachte, dass dann ggf. Nutzungsdaten an den Video-Provider (youtube, vimeo) übertragen werden.