Beratungsstellen (Antidiskriminierung)

Teilen

Hier findest du Beratungsstellen, die Hilfe bei verschiedenen Arten von gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit anbieten.

ReachOut ist eine Beratungsstelle für Opfer rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt in Berlin.
ReachOut c/o ARIBA e.V.
Beusselstr. 35 (Hinterhaus 4. Etage), 10553 Berlin

Tel: 030 / 69 56 83 39
E-Mail: info@reachoutberlin.de
Web: http://reachoutberlin.de/

Die Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin (MBR) bietet all jenen Beratung und Unterstützung an, die mit Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus konfrontiert sind und sich für die Stärkung demokratischer Kultur einsetzen wollen.

Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin (MBR)
Gleimstraße 31, 10437 Berlin
Tel: 030 817 985 810
E-Mail: info@mbr-berlin.de
Web: https://www.mbr-berlin.de/

Das ADNB ist eine nicht-staatliche und unabhängige Beratungsstelle primär für in Berlin lebende Menschen, die rassistische und damit zusammenhängende Diskriminierungserfahrungen machen (People of Color bzw. Schwarze Menschen, Muslime, Roma*nja, Sinti*zze, Jüd*innen, Menschen mit Migrationsgeschichte, Fluchterfahrung und/oder andere)

ADNB - Antidiskriminierungsnetzwerk Berlin
Oranienstraße 53, 10969 Berlin
Tel: 030 / 61 30 53 28
E-Mail: adnb@tbb-berlin.de
Web: http://www.adnb.de

Unabhängig von Geschlecht, Alter, Religion, Staatsangehörigkeit und politischer Überzeugung erhalten Opfer von Kriminalität beim Weissen Ring schnelle und direkte Hilfe.

Weisser Ring
Bartningallee 24, 10557 Berlin
Tel: 116 006
E-Mail: info@weisser-ring.de
Web: https://weisser-ring.de/

Die Opferperspektive bietet seit 1998 im Land Brandenburg eine professionelle Beratung für Betroffene rechter Gewalt und rassistischer Diskriminierung, deren Freund*innen, Angehörige und Zeug*innen an. Die Beratung ist kostenlos, vertraulich, parteilich und unabhängig von staatlichen Behörden.

Rudolf-Breitscheid-Str. 164 14482 Potsdam
Tel: 0331 8170000
E-Mail: info@opferperspektive.de
Web: http://www.opferperspektive.de

Die Online Beratung gegen Rechtsextremismus ist kostenlos, anonym und über einen speziell gesicherten Server zu erreichen. Nach der Anmeldung mit Benutzernamen und Passwort könnt ihr euch per Mail an die Beratung wenden. Mailanfragen werden von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Beratungsteams innerhalb von drei bis fünf Werktagen beantwortet. Alternativ könnt ihr auch einen einen Chattermin vereinbaren.

Ein Projekt von Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V.
Stauffenbergstr. 13-14 D -10785 Berlin
Tel: 030 263978-3
E-Mail: info@gegen-vergessen.de
Web: www.online-beratung-gegen-rechtsextremismus.de

Wurden Sie aufgrund von Ihrer “Hautfarbe”, Nationalität, Kultur oder Religion schlechter als Andere behandelt? Wir hören an, was Sie erfahren haben und suchen mit Ihnen eine Lösung, um damit umzugehen. Suchen Sie Information und Unterstützung, um etwas gegen Ungleichbehandlung bzw. Rassismus zu unternehmen?

Tel: 030 / 216 88 84
E-Mail: bdb@bdb-germany.de
Web: bdb-germany.de/de/willkommen/
Sprechzeiten: Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag, immer 11-15 Uhr
Beratung: Termin nach Vereinbarung

Die kostenfreie Einzelfallberatung nach antisemitischen Vorfällen und die pädagogische Beratung von Organisationen/Einrichtungen sind die zentralen Aufgabenfelder. Die Beratung von Jugendlichen und Familien im Kontext Schule ist ebenfalls ein Schwerpunkt der Arbeit von OFEK

E-Mail: beratung@zwst-kompetenzzentrum.de
Telefon: 030 610 80 458 oder mobil: 0176 458 755 32

Die Anlaufstelle für Diskriminierungsschutz an Schulen (ADAS) ist eine unabhängige Beratungsstelle für Schüler*innen, Eltern/ Sorgeberechtigte, Lehrkräfte und Schulbeschäftigte aller Berliner Bezirke, die an einer Schule diskriminiert wurden

persönliche, telefonische und Online-Beratung
Hotline: 0800 724 50 67
Mail: beratung@adas-berlin.de

Bitte keinen kompletten Klarnamen verwenden.