Film ab! Über Pferde und Klimaschutz

GASTBEITRAG VON EXPLORITY

Während der Sommerferien trafen sich in der Zeit vom 24. bis 28. Juli 2017 auf Einladung von Explority und seinem Kooperationspartner Villa Folke Bernadotte des Mittelhof e.V. 20 Kinder im Alter zwischen 7 und 14 Jahren zur Ferienfreizeit “Film ab! Ein Natur- und Filmworkshop”. Die Sommerferienfreizeit in Berlin-Lichterfelde wurde von der Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlin gefördert.

Explority ist eine gemeinnützige Organisation und Träger der freien Jugendhilfe und setzt weltweit Projekte in Kontext von Bildung für Nachhaltige Entwicklung, Globales Lernen, Natur- und Umweltschutz sowie der Völkerverständigung mit Kindern und Jugendlichen um.

  • Kinder beim Natur-Film-Workshop
    explority – Zentrum für nachhaltige Bildung und Kompetenzforschung e.V.
  • explority – Zentrum für nachhaltige Bildung und Kompetenzforschung e.V.
  • explority – Zentrum für nachhaltige Bildung und Kompetenzforschung e.V.
  • explority – Zentrum für nachhaltige Bildung und Kompetenzforschung e.V.

 

Für Ajaz, Fawzi und seine Freunde, die aus Afghanistan und Somalia nach Berlin-Zehlendorf gekommen waren, war es bereits die dritte von Explority veranstaltete Ferienfreizeit, an der sie teilnahmen. Diesmal sollte es ein ganz besonderes Erlebnis werden, da am ersten Tag gleich eine Exkursion nach Schildow in Brandenburg anstand.

Dabei lernten sie auf dem Pferdehof “Zauberpferde” eine besondere Pferdeherde kennen. Das Besondere ist, dass diese nicht als Reitpferde genutzt werden. Die Kinder erfuhren von der Inhaberin Susanne viele Geheimnisse der Pferde und von Anja, einer Expertin für Pferd-Mensch-Kommunikation, warum Pferde bis zu 16-mal schneller als Menschen reagieren und was das für die Beziehung zwischen ihnen und den Tieren bedeutet.  

Nach Beobachtung der Herde stand die Kontaktaufnahme an: das Putzen. Für viele Kinder war es das erste Mal in ihrem Leben, dass sie ein Pferd berührten.

Mit den Augen lenken - Kinder lernen die Sprache der Pferde

 

In einem weiteren Workshop ging es um das Thema Klima. Das Szenario war wie folgt:

Im Jahr 2080 erreicht die Klimakatastrophe auf dem Planeten Erde einen neuen Höhepunkt: Inseln gehen unter, Hungersnöte und Seuchen stehen uns bevor. Kinder schicken eine Botschaft zurück ins Jahr 2017, in der Hoffnung, dass Kinder dort die Chance nutzen, Veränderungen in der internationalen Klimapolitik zu erreichen. Werden die Kinder von den Vereinten Nationen erhört? Und wird die Erde gerettet werden können, ausgerechnet oder gerade von Kindern?

„Agenda2030 – Nachricht aus der Zukunft” ist ein spannender Kurzfilm zum aktiven Klimaschutz, produziert  von und mit den Kindern Elke, Caspar, Ajaz, Milad, Fawzi, Julian, Tilman, Mike, Anayah, Dominik, Franzi und Matea

Agenda2030 - Nachricht aus der Zukunft

Schlagworte: 
Jugendmagazin Kategorien: 
Noch keine Bewertungen vorhanden
 

Neuen Kommentar schreiben

Hiermit bestätige ich die Nutzungsregeln für die Webseite jup.berlin und stimme der kurzfristigen Speicherung meiner IP-Adresse zu.