Musik an – Welt aus

Sonys WH-H900N sind Bluetooth-Kopfhörer, die über sogenannten Noise Canceling verfügen. Was das ist und ob du mit den Kopfhörern deine Lieblingsmusik genießen kannst? Wir haben die Premium-Kopfhörer ausprobiert.

VON OLIVER

 

Musik hören ist von vielen Leuten eine der Lieblingsbeschäftigungen. So auch bei mir. Da ich viel unterwegs bin, komme ich nicht umhin mit Kopfhörern meiner Musik zu lauschen. Der Sony WH-H900N, der auch den Namen h.ear on 2  trägt, ist da schon einer aus der Premiumsparte. Rein preislich ist der Over-Ear-Kopfhörer mit seinem Preis von 299€ im Bereich der „it“-Kopfhörer aus dem Hause Beats anzusiedeln. Im Internet findet man den Kopfhörer schon ab 199€. Ob der Kopfhörer seinen Preis wert ist, sehen wir am Ende in unserem Alltagstest.

Mit Kabeln und Beutel

Der Kopfhörer kommt mit einem Micro-USB-Kabel zum Laden und einem Klinkenkabel. Dazu gibt es noch einen grauen Beutel, in dem sich der Kopfhörer und die Kabel verstauen lassen. Und natürlich gibt es die obligatorischen Anleitungen.
Die Kopfhörer, die Kabel und der Beutel sind gut verarbeitet. Der Kopfhörer lässt sich auch platzsparend zusammenklappen.
 

Was der Kopfhörer kann

Die wichtigste Funktion der Kopfhörer ist natürlich, dass sie Musik spielen. Das klappt entweder per Kabel oder durch eine Bluetooth-Verbindung. Die Verbindung der Kopfhörer funktionierte bei uns ohne Probleme. Der Akku soll laut Hersteller bis zu 28 Stunden halten. In unserem Test konnten wir uns davon überzeugen, dass die Akkulaufzeit in diesen Bereich kommen, wenn nicht sogar noch ein wenig länger sein kann.

Ein großes Feature ist das Noise Cancelling. Das bedeutet, dass der Kopfhörer die Umgebungsgeräusche „ausblendet“, damit man sich vollständig auf seine Musik konzentrieren kann. Wie das in der Praxis funktioniert, haben wir natürlich auch getestet. Dazu in unserem Alltagstest mehr.

  • Sony Kopfhörer
    Sony Kopfhörer

 

Mehr gibt’s in der App

Zum Kopfhörer lässt sich eine App auf das Smartphone laden. In dieser hat man Zugriff auf eine Reihe von Funktionen.
Zuerst sieht man, welcher Kopfhörer verbunden ist. In unserem Fall der Sony WH-H900N. Außerdem kann man den Akkustand abschätzen. Es gibt zwar keine Prozentzahl, doch das Batteriesymbol, das man auch vom Handy kennt, lässt einen den ungefähren Wert erahnen.

Als zweites kann man das Noise Cancelling einstellen. Dort gibt es vier Möglichkeiten. Man kann es entweder aus lassen oder die Windgeräusche reduzieren. Außerdem lässt sich im Rauschunterdrückungsmodus der Großteil der Umgebung ausblenden. Als letztes gibt es auch noch die Möglichkeit, dass Umgebungsgeräusche mit der Musik gemixt werden kann. Alle Modi bis auf die Windreduzierung lassen sich auch direkt über eine Taste am Kopfhörer einstellen.
Die Kopfhörer liefern Stereosound. Aber durch die App lässt sich auch Surround-Klang simulieren. So gibt es Modi wie Arena oder Club, in denen der Musik eine gewisse Räumlichkeit gegeben wird.

Auch an Bord ist ein Equalizer, bei dem entweder aus voreingestellten Werten oder aus selbstgewählten Werten ausgewählt werden kann.
Bei der Handhabung macht die App einen super Eindruck.

 

So schlägt sich der Kopfhörer im Alltag

Da sich die Kopfhörer platzsparend zusammenklappen lassen und im Beutel verstaut werden können, finden sie Platz in jeder Tasche. Das verbinden mit verschiedenen Geräten wie Handy oder Tablet stellte die Kopfhörer vor gar keine Probleme.
Dem Härtetest mussten sich die Kopfhörer im Bus aussetzen: Schaffen sie es, dass ich trotz zwei Schulklassen entspannt meiner Musik lauschen kann?

Klare Antwort: Ja! Natürlich kann der Kopfhörer nicht alle Geräusche filtern, aber dennoch war die Busfahrt ein Hörerlebnis. Durch die verschiedenen Modi aus der App lässt sich der Sound auch persönlich einstellen. Gerade auch die Surround-Simulation finde ich spannend und hört sich außerdem gut an.

Besonders komfortabel ist, dass die rechte Außenseite des Kopfhörers wie ein Touchpad funktioniert. Mit verschiedenen Bewegungen kann man Aktionen ausführen. Tippt man einmal drauf, so pausiert die Musik. Wischt man nach oben bzw. unten, regelt man die Lautstärke. Mit Wischbewegungen nach vorne und hinten lässt sich einen Titel vor oder eben zurückgehen. So muss man das Gerät, mit dem die Kopfhörer verbunden sind, nicht mehr aus der Tasche holen. Dies funktioniert nur, wenn eine Bluetooth-Verbindung besteht.

 

Fazit

Der Sony WH-H900 ist ohne Frage ein Premiumkopfhörer. Klang und Akkulaufzeit sind meiner Meinung nach super. Außerdem klappt die Verbindung einfach und solide. Die Steuerung über die App und die Gesten sind benutzerfreundlich. Der Preis ist hoch, aber angemessen und in diesem Qualitätssegment die Regel.

 

Schlagworte: 
Jugendmagazin Kategorien: 
Noch keine Bewertungen vorhanden
 

Neuen Kommentar hinzufügen

Hiermit bestätige ich die Nutzungsregeln für die Webseite jup.berlin und stimme der kurzfristigen Speicherung meiner IP-Adresse zu.