Körperkult & Schönheitsideale

Ob gewollt oder nicht, der Körperkult hat alle fest im Griff. Die Darstellung des eigenen Körpers und vor allem ein gutes Aussehen (körperliche Attraktivität) haben einen extrem hohen Stellenwert in unserer Gesellschaft.

"Körperkult & Schönheitsideale" ist in Kooperation zwischen jup!Berlin und youpod – dem Jugendportal für Düsseldorf – entstanden. Im Rahmen dieses Themenschwerpunkts gibt es für euch informative Videos, Interviews und alle wichtigen Infos rund ums Thema "Körperkult & Schönheitsideale" .

Klicke hier, um das Video zu starten! Bitte beachte, dass dann ggf. Nutzungsdaten an den Video-Provider (youtube, vimeo) übertragen werden.
Klicke hier, um das Video zu starten! Bitte beachte, dass dann ggf. Nutzungsdaten an den Video-Provider (youtube, vimeo) übertragen werden.
Klicke hier, um das Video zu starten! Bitte beachte, dass dann ggf. Nutzungsdaten an den Video-Provider (youtube, vimeo) übertragen werden.

Spieglein, Spieglein an der Wand

Spätestens wenn die Pubertät beginnt, wird der eigene Körper zum ganz großen Thema. In dieser Lebensphase verändert sich der Körper mit jedem Tag ein bisschen mehr: Schamhaare und Brüste wachsen unkontrolliert, die Stimme verändert sich und zu allem Überfluss verursachen die Hormone eine emotionale Achterbahnfahrt. Die körperlichen Veränderungen in der Pubertät bringen die Selbstwahrnehmung gehörig aus dem Gleichgewicht. Das Aussehen spielt in dieser Selbstfindungsphase eine entscheidende Rolle und man muss seinen Körper neu kennenlernen.

Was ist schön? Schönheitsideale von heute

Modelmaße 90-60-90 und Waschbrettbauch, oder so aussehen wie die Kandidaten bei Germanys Next Topmodel – was wir als schön empfinden, liegt nicht nur "im Auge des Betrachters".

Schöne, heile Welt - Körperkult im Netz

Facebook, Instagram, Snapchat – jeder ist heutzutage in einem sozialen Netzwerk unterwegs. Die Apps auf dem Handy installiert, lassen wir das Internet an unserem Leben teilhaben: Das Frühstück von heute Morgen, Urlaub am Meer, Sport am Abend, der Kaffee-Latte zwischendurch. Die Beiträge spiegeln unser Leben wieder. Oder etwa nicht?

Schönheits-OPs - Fürs Selfie unters Messer

Aussehen wie Kylie Jenner, Selena Gomez oder „Germany’s next Topmodel“. In den letzten Jahren hat die Zahl der Schönheits-OPs bei Jugendlichen stark zugenommen. Nach Angaben der Vereinigung Deutscher Plastischer Chirurgen werden etwa 10% der Eingriffe an unter 20-Jährigen durchgeführt. Fürs Selfie unters Messer? Die meisten sind zwar noch nicht bereit dafür, sich unters Messer zu legen, haben aber schon mit dem Gedanken gespielt. Umfragen zur Folge denken bereits unter 14-Jährige darüber nach ihren Körper durch eine Schönheitsoperation zu verändern.

Piercings und Tattoos

Facts und Risiken über Körperschmuck Ein Ring in der Nase, ein Piercing auf der Zunge, Tattoos auf dem Arm: Früher noch mit vielen Vorurteilen behaftet, sind Tattoos und Piercings heute total „normal“ und absolut im Trend. Das liegt nicht zuletzt an prominenten Vorbildern wie Rihanna, Mesut Özil oder Justin Bieber, der sich bereits mehr als fünfzig Mal unter die Tätowiernadel gelegt hat. Seitdem viele bekannte Stars offen zu ihren Tattoos und Piercings stehen, sind sie angesagter und begehrter denn je.

Jung, männlich, essgestört

In der Gesellschaft kaum wahrgenommen, sind auch immer mehr Jungen und junge Männer von einer Essstörung betroffen – und dabei ist es egal, ob es sich um Magersucht, Bulimie oder Binge-Eating-Störung handelt. Doch selten wird das Problem thematisiert. Ein typisches Mädchenthema? Betroffene Jungen und junge Männer fällt es schwer, sich ihre Essstörung einzugestehen. Schließlich waren Essstörung in der Vergangenheit Mädchensache. Inzwischen ist es anerkannt, dass auch das männliche Geschlecht betroffen ist.

Biggerexie - Der Adonis-Komplex

Das Idealbild eines Mannes: groß, stark und vor allem muskulös. Überall sieht man entblößte Sixpacks und Bizeps. Auf Instagram tummeln sich unzählige (selbst ernannte) Sport- und Fitnessgurus. "In" ist wer gesund ist und gesund ist wer Muskeln hat – ist das wirklich so?

Amphetamine & Anabolika - Infos und Risiken

Viele Jugendliche treiben gerne Sport, auch im Fitnessstudio. Mädchen wollen oft schlanker werden und Jungs muskulöser. Wenn es ihnen nicht schnell genug geht, greifen einige zu Aufputschmitteln wie Amphetaminen, die die Leistung steigern oder nehmen Anabolika, um einen schnelleren Muskelaufbau zu erzielen. Oft mit gravierenden Folgen.

Verträge mit Fitnessstudios - Darauf solltest du achten

Fitnessstudios werden immer beliebter: Auch Jugendliche nutzen die Möglichkeit, ihren Körper an zu trainieren – und das ganz Wind und Wetter unabhängig an Geräten. Bevor der Vertrag jedoch unterschrieben ist, lohnt es sich mit dem Thema auseinanderzusetzen, denn Studios, das richtige Training und auch ein guter Vertrag sind keine Selbstverständlichkeit.