Undertale - Stay determined

„Vor langer Zeit regierten zwei Rassen die Erde. Menschen und Monster. Eines Tages kam es zu Krieg zwischen den beiden Rassen. Nach einem langen Kampf gewannen die Menschen und verschlossen die Monster im Untergrund.“ Es gibt Gerüchte, dass jeder, der Mt. Ebott besteigt, nie wieder zurückkehrt. Doch hier fängt die Geschichte an. Deine Geschichte.

von Alina

Gamehistory

Im Jahr 2015 veröffentliche der Indie-Entwickler Toby Fox des Spiel ´Undertale´. Das Spiel schlug im Internet wie eine Bombe ein. YouTube wurde für eine lange Zeit von mit Undertale bezogenen Inhalten überschwemmt. Große LetsPlayer wie Pewdiepie und Markiplier spielten dieses Spiel und machten es nur umso größer. Doch warum war es so beliebt?
Um das heraus zu finden, muss man sich erstmal mit der Geschichte beschäftigen. Du bist ein Mensch und willst den Gerüchten über Mt.Ebott nachgehen. Doch du stolperst und fällst in die Tiefe.
Wie ein Wunder überlebst du. Du findest dich an einem seltsamen Ort wieder. Mit seltsamen Geschöpfen. Monstern. Diese Monster sind dir nicht sehr freundlich gesinnt. Sie wurden von den Menschen im Untergrund eingeschlossen. Um sich zu befreien brauchen sie sieben Menschenseelen. Im Moment haben sie sechs. Was wirst du nun tun?
Schon bald lernst du, dass du eine Entscheidung treffen musst. Wirst du alle umbringen oder wirst du sie verschonen? Denn auch wenn Undertale wie ein gewöhnliches RPG wirkt, in dem man nur durch Gewalt gewinnen kann, gibt es einen großen Unterschied. Denn du kannst "Handeln". Beginne ein Gespräch und verschone die Monster, um mit ihnen Freundschaft zu schließen.

 

Es gibt 5 Welten zu erkunden

In jedem Gebiet gibt es einzigartige Monster und Rätsel. Diese musst du kennenlernen und erkunden. Schaffst du es, einen Weg zu finden, um zu entkommen? Oder schaffst du es sogar, alle Monster zu befreien?
Doch es gibt einen kleinen Haken. Etwas, was Undertale zu etwas Besonderem macht. Wie in jedem Spiel hat man die Möglichkeit zu speichern und seinen Spielstand zu löschen. Aber so leicht kannst du deine Sünden und deine Fehler nicht einfach vertuschen. Denn die Monster erinnern sich. Vielleicht werden sie sich nicht an dich erinnern, aber du wirst ihnen bekannt vorkommen. Sie kennen deine Antworte auf ihre Fragen, bevor sie sie stellen. Sei gewarnt, denn nichts ist so wie es scheint.

Positives

Undertale hat eine einzigartige Geschichte. Die Charaktere haben eine unheimliche Tiefe und wirken sehr real. Man hat das Gefühl, als wären sie echt und als würden sie wissen, wer man wirklich ist. Bei jedem neuen Durchlauf findet man neue Kleinigkeiten, die die Lücken in der Geschichte füllen.
Es gibt auch viele Dinge, die man nicht in jedem Durchlauf sieht oder die man nur durch die Manipulierung der Daten finden kann. So findet man in Waterfall manchmal eine mysteriöse graue Tür, hinter der ein seltsames Monster steht, das verschwindet, sobald man es berührt. Oder man bekommt komische Anrufe von jemanden, der „Dr. Gaster“ sucht. Doch im ganzen Spiel trifft man nie ein Monster mit diesem Namen. Ziemlich merkwürdig.
Dies wird durch das "Speichern" und "Resetten" unterstrichen. Es ist ein wahrer Schock, wenn man zum ersten Mal hört, dass sich jemand an einen erinnert oder seine bösen Taten nicht vergessen werden.
Das Kampfsystem ist auch interessant. Jeder Gegner ist einzigartig und hat einzigartige Angriffe. Es gibt immer mehrere Möglichkeiten einen Kampf zu beenden. Versucht man es mit reden oder benutzt man Items? Es ist jedem selbst überlassen.
Musik spielt eine wichtige Rolle in Undertale. Toby Fox hat alle Musikstücke selbst geschrieben und jedes Monster hat sein eigenes Lied. Das sorgt für gute Laune während des ganzen Spiels.
Auch zur Atmosphäre beitragend ist die Umgebung. Hier wurde Hintergrund aufs Detail gelegt. Die Hintergründe sind wunderschön und wirken ziemlich magisch. Man kann mit der ganzen Umgebung interagieren und zu jedem Item, dass man aufsammelt, gibt es einen kleinen, lustigen Text.

 

Kritik

Dieses Spiel ist nicht für Anfänger geeignet. Bereits am Anfang sind die Gegner relativ anspruchsvoll und im späteren Verlauf stirbt man immer häufiger. Das kann ziemlich frustrierend sein. Die Grafik ist nicht wirklich schön. Es passt zu dem Spiel, aber einige Animationen hätten durchaus verbessert werden können.
Es dauert sehr lange, wenn man das Spiel beenden möchte. Besonders die Pazifisten-Route ist sehr zeitaufwendig, da man das Spiel zwei Mal komplett von vorne durchspielen muss. Außerdem läuft der Charakter sehr langsam und so braucht man ewig um von einem Ort zum anderen zu laufen.
Viele der Items sind nicht wirklich nützlich. Fast jeden Gegenstand, der die Verteidigung oder den Angriff steigert, kann man vergessen, das er nicht wirklich was verändert. Das Einzige, was es sich zu kaufen lohnt, sind heilende Items.

 

Fazit

Undertale ist ein Spiel für alle, die auf eine bewegende Story, anspruchsvolle Kämpfe und eine schöne Atmosphäre viel Wert legen. Ich finde es absolut empfehlenswert!
Noch ein Tipp: Im Undertale-Fandom haben ein paar kreative Köpfe nicht nur sehr gute Fan-Spiele auf Game Jolt erstellt, die man sich kostenlos runterladen kann, sondern auch noch Alternative Universen erfunden. Was es mit diesen auf sich hat müsst ihr wohl selber herausfinden.

 

 

UNDERTALE Release Trailer

Klicke unten, um das Video zu starten! Bitte beachte, dass dann ggf. Nutzungsdaten an den Video-Provider (youtube, vimeo) übertragen werden. Verstanden. Video starten!
Schlagworte: 
Jugendmagazin Kategorien: 
Noch keine Bewertungen vorhanden
 

Neuen Kommentar hinzufügen

Hiermit bestätige ich die Nutzungsregeln für die Webseite jup.berlin und stimme der kurzfristigen Speicherung meiner IP-Adresse zu.