jup! gedruckt! - Blog zum Projekt!

Hier findest du alles rund um Beteiligung! Das jup! gedruckt Printmagazin ist jetzt da!

Ist Print out? jup! hat das Experiment gemacht und gemeinsam mit der Jugendredaktion und allen, die Lust haben, mitzumachen, die erste jup! Printausgabe produziert!

Du blätterst lieber Online: https://jup.berlin/jupgedruckt.pdf

Was geht in eurem Kiez? Was läuft schief, was läuft gut? Wo mischt ihr mit? Wem würdet ihr gerne mal eure Meinung sagen? Das Thema des Magazins ist MITMISCHEN!

Hier lest ihr alles über die einzelnen Schritte des Projekts und könnt euch anschauen, wie Stück für Stück das Magazin entstand. Außerdem findet ihr alle Videos und Artikel, die mit den Inhalten im Print verknüpft sind!

Schreibt eine Mail an info@jup.berlin, wenn ihr Fragen zum Projekt habt!

© Kerstin Fende Lotte liebt Fotos

Kinder und Jugendliche haben ein Recht auf Beteiligung

Janine Rittel arbeitet seit 2011 im Kinder- und Jugendbüro Steglitz Zehlendorf. Von dort aus plant und koordiniert sie Beteiligungsprojekte für junge Menschen aus dem Bezirk. Zum Beispiel werden hier gemeinsam Spielplätze geplant, das Büro unterstützt den Bezirksschüler*innenausschuss und ist Ansprechpartner für die Bezirksjugendjury. Wenn Kinder und Jugendliche aus Steglitz-Zehlendorf Projektideen haben, sind sie hier an genau der richtigen Adresse.

Mitmischen kann so vieles sein!

Wir haben euch über Facebook nach euren kreativen Ideen zum Thema Mitmischen gefragt und egal, ob es darum geht, die Zukunft zu gestalten, tolerant zu sein, sich sozial zu verhalten, zu engagieren oder die Welt ein kleines Stückchen besser zu machen – ihr habt eurer Fantasie freien Lauf gelassen und wir haben eure Worte auf dieser Seite festgehalten.

"Meiner Meinung nach sollten wir Jugendliche Eigeninitiative zeigen und uns aktiv in die Entwicklungen unserer Gesellschaft einbringen.“

„Die Zukunft gehört UNS ALLEN!"

Zwei Orte, viele Bilder

Schon mal davon gehört? Marzahn und Eisenhüttenstadt - so ganz kann man diese beiden Orte nicht in einen Topf werfen, doch wir, die Schreibwerkstatt Marzahn, haben einen Blick auf die erste sozialistische Stadt Deutschlands und den Berliner Bezirk geworfen. Mit Stadtführungen, Erkundungen und Interviews kamen wir der Atmosphäre und der Geschichte näher. Wir leben in der Gegenwart, die geformt wurde von der Vergangenheit, die in beiden Orten das Loslassen von Häusern und der Veränderung des Lebens mit sich bringt.

puzzle-c-hans-peter-gauster-unsplash.jpg

Es nimmt Formen an!

Neben des ganzen Workshops, die in den letzten Wochen stattgefunden haben, wurde selbstverständich auch inhaltlich eine ganze Menge am ersten Print-Magazin von jup! gearbeitet. Hier eine kleine Zusammenfassung vom aktuellen Stand: Unsere Jugendredakteure waren unterwegs und haben für euch Projekte und Organisationen besucht, die für Beteiligung stehen. Die Berichte dazu sind entweder in Arbeit oder schon fertig und müssen nur noch abgesegnet werden. Wir sind also auf einem guten Weg! Unsere Layouterin Rike ist derzeit fleißig mit den schon fertigen Artikeln und Beiträgen beschäftigt.

von Sina

Comic-Workshop im Archiv der Jugendkulturen e.V.

Am 06.08. war jup! zu Gast im Archiv der Jugendkulturen in Kreuzberg. Was ist das Archiv der Jugendkulturen? Das Archiv der Jugendkulturen ist ein Informations- und Kompetenzzentrum für Jugendkulturen Es sammelt, erforscht und vermittelt seit 1998 Kenntnisse zu Jugendkulturen und deren Lebenswelten. Dabei verfolgt es den Anspruch, eine von Werturteilen freie, dennoch kritische und differenzierte Auseinandersetzung mit Jugendkulturen und Szenen zu ermöglichen. Das Archiv bietet auch Workshops zu unterschiedlichen Themen und künstlerischen Formen an. Zusammen mit jup!

BUNDjugend Workshop 1 © jup!

Mini-Workshop #4: Journalismus mit der BUNDjugend Berlin

Am 14.7. fand bei der BUNDjugend Berlin ein Mini-Workshop zum Thema Journalistische Schreibtechniken statt. Der Jugendverband des BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz) gestaltet regelmäßig die JUNGE SEITE im Magazin BUNDzeit. Zusammen mit Workshopleiterin Julia Wolter, juppies und weiteren Interessierten beschäftigten sie sich mit verschiedenen journalistischen Formen und übten sich anhand von Schreibaufgaben.

Teaser Bild Kekse für das 3. Kreativtreffen von Jup!gedruckt

Kreativtreffen #3

 

Mit der U9 nach Wedding und ab in den Garten zum 3. Kreativtreffen. Brainstorming ist heute angesagt. Und neben der Frage, welcher Keks nun besser schmeckt (definitiv der komische Bio-Haferkeks!!!) dreht es sich heute um die Frage: Wie wollen wir unser Magazin gestalten? Und ganz wichtig: Wie soll unser Cover aussehen?

von Zora
Parkaue IV-c-jup

Zu Gast im Theater an der Parkaue

Lili, Zora und Sina waren zu Gast im Theater an der Parkaue - Junges Staatstheater Berlin und haben Dramaturgin Karola Marsch zum Interview getroffen.

von Zora , Lili und Sina
jup! gedruckt! Kreativseite Foto

Autor*innen für Kreativseite gesucht

In unserem neuen, bald erscheinenden, Magazin jup! gedruckt! beschäftigen wir uns mit dem Thema BETEILIGUNG. Dieser Begriff ist natürlich breit gefächert und bedeutet viel mehr als nur politische Partizipation. Es heißt auch, aktiv etwas Gutes für die Gesellschaft zu tun. Wir wollen von euch wissen: Engagiert auch ihr euch freiwillig? Was bedeutet für euch SOZIAL SEIN? Warum ist soziales Engagement für die Gestaltung einer Gesellschaft so wichtig? Erzählt uns, was ihr macht und warum jeder von uns zu einer besseren (Um)Welt beitragen kann!

Workshop Kolumbus Grundschule © jup! Berlin

Mini-Workshop #2: Zu Gast an der Kolumbus Grundschule

Letzten Mittwoch war jup! gedruckt! zu Gast bei der Schüler*innenzeitungsredaktion Kolumbus News an der Kolumbus Grundschule in Reinickendorf! Workshopleiterin Corinna von Bodisco erklärte, wie man mit Aufnahmegerät und Mikro arbeitet und dann schwärmten die Teilnehmer*innen als Kiezreporter*innen aus. Thema der Recherche waren die Notinseln, die eine Projektgruppe in den Straßen rund um die Schule akquiriert hatte. Was das genau ist, eine Notinsel, und warum sie so wichtig sind, hört ihr schon bald auf jup.berlin in den Audio-Beiträgen der Schüler und Schülerinnen. Seid gespannt!

Layouttreffen © jup!

Layout-Treffen #1

Was müssen wir beachten und bedenken, wenn wir ein Magazin gestalten? Wir haben die Grafikerin und Illustratorin Friederike Mühlbach eingeladen, um genau das zusammen zu besprechen. Ein Stapel aus Magazinen half uns beim Brainstorming rund um diese Faktoren: - Farben und Farbkonzept - Typographie: Schriftarten, Schriftgrößen, Schriftmischung, Serifen ja oder nein? - Bilder: Grafiken, Fotos, Illustrationen, Bildunterschriften - Format: A4?

Mini-Workshop Marzahn © jup!

Mini-Workshop #1: Zu Gast bei der Schreibwerkstatt Marzahn

Marzahn ist ein Bezirk der politischen Gegensätze. In der Bezirksverordnetenversammlung treffen 16 Abgeordnete der Partei die Linke auf 15 AfD-Mitglieder. Bis zu 30 Prozent bekam die AfD in manchen Wahlkreisen des Bezirks, eine erschreckende Zahl, die dem Bezirk als Ruf vorauseilt. Die Jugendlichen in der Schreibwerkstatt Marzahn beschäftigt diese Zahl, sie sind verärgert über die starke Präsenz der Partei und wünschen sich, dass ihr Bezirk nicht darauf reduziert wird. Was steckt noch alles in Marzahn-Hellersdorf? Wie lebt es sich hier, was machen die Jugendlichen?

MITMISCHEN in Steglitz-Zehlendorf!

Heute waren wir in Steglitz-Zehlendorf unterwegs. Hier wurde in den letzten Monaten fleißig an der Erweiterung der Parkouranlage gearbeitet, die nun eröffnet wurde. Die Kinder und Jugendlichen des Bezirks planten und bauten die neuen Hindernisse gemeinsam mit dem Mobilen Wohnzimmer MoWo, dem Kinder- und Jugendbüro Steglitz-Zehlendorf, dem Nachbarschaftszentrum Wannseebahn e.V., den Fußgängern und vielen mehr. Fotos: © jup! Berlin

puzzle-c-hans-peter-gauster-unsplash.jpg

Kreativtreffen #1 und #2

Wie fängt man eigentlich an? Vor uns auf dem Tisch liegen eine NEON, eine DUMMY, ein PAROLI Magazin und weitere Magazine, deren Zielgruppe Jugendliche und junge Erwachsene sind. Wir wollen uns inspirieren lassen: Wie ist ein Magazin eigentlich aufgebaut? Was ist ein Editorial? Was macht die Ausgaben so jugendlich? Und welche Formate können darin erscheinen? Schnell finden wir Designs und Layouts, die uns gefallen und manche, die uns so gar nicht gefallen. Beim Sprechen darüber, kommen uns eigene Ideen, wie das jup!-Magazin sein könnte.

Schreibmaschine © Annie Spratt on Unsplash

jup! gedruckt!

jup! sucht KREATIVE UND KRITISCHE KÖPFE für das erste jup!-Printmagazin! Wir wollen in Kombination mit unseren digitalen Kanälen das Experiment „jup! gedruckt“ wagen und eure Anliegen, Vorschläge und Ideen noch sichtbarer machen! Bei jup! gedruckt werdet ihr zu Reporter*innen für euren Stadtbezirk und erlebt die Entstehung eines Magazins von Anfang bis Ende mit! Thema der ersten Ausgabe ist MITMISCHEN! Wie beteiligt ihr euch in Berlin? Wo mischt ihr schon mit oder würdet gerne mitmischen? Welche Initiativen und Projekte kennt ihr und findet ihr gut? Wo läuft es noch nicht so?